Einmal Cronut um 20 Dollar, bitte!

Ansichtssache10. Juni 2013, 12:47
257 Postings

Eine Bäckerei in New York hat mit ihrer Mischung aus Donut und Croissant einen Hype ausgelöst, der seltsame Blüten treibt

Cronut heißt das neue Trendgebäck in New York: Die Mischung aus Croissant und Donut, gefüllt mit einer Creme, deren Geschmacksrichtung sich monatlich ändert, führt im Morgengrauen zu langen Warteschlangen vor der Dominique Ansel Bakery.

Der Hype um das Gebäck ist so groß, dass sich Leute in der Schlange wie um Konzertkarten anstellen, um die begehrten Kringel danach teuer weiterzuverkaufen. Seit dem 10. Mai, als die neue Kreation erstmals verkauft wurde, musste die Abgabemenge pro Person eingeschränkt werden. Konnte man zu Beginn noch sechs erwerben, "darf" man nun nur noch zwei Stück mitnehmen.

Fünf Dollar bezahlt man im Geschäft, um 20 Dollar und mehr werden sie von den professionellen Cronut-Anstellern weiterverkauft (mit Lieferung werden sie im Netz um bis zu 40 Dollar angeboten). Dominique Ansel hat den Namen Cronut schützen lassen, dennoch versuchen bereits zahlreiche Bäckereien, das neue Gebäck unter anderem Namen zu kopieren.

Dominique Ansel Bakery

Schlangestehen für das neue Trendgebäck in New York.

1

Täglich werden nur 200 bis 250 Stück Cronuts hergestellt.

2

Die Rohlinge werden im Fett herausgebacken, ...

3

... mit einer monatlich wechselnden Creme gefüllt und verziert.

4

Nur kurze Zeit nach der Geschäftsöffnung heißt es "Sold out!". (red, derStandard.at, 10.6.2013)

5
Share if you care.