Dauphine-Sieg: Froome wandelt auf Wiggins Spuren zur Tour

9. Juni 2013, 16:48
19 Postings

Brite holt Gesamtsieg mit 58 Sekunden Vorsprung auf Teamkollegen Porte

Der Brite Christopher Froome hat bei der Dauphine-Rundfahrt eindrucksvoll seine Favoriten-Stellung für die Tour de France untermauert. Der 28-jährige Radprofi des Teams Sky fuhr bei der Generalprobe in Frankreich bereits seinen vierten Rundfahrtsieg in dieser Saison heraus. Froome folgte als Sieger der 65. Auflage 58 Sekunden vor seinem Teamkollegen Richie Porte (AUS) und 2:12 Minuten vor dem Spanier Daniel Moreno seinem Landsmann Bradley Wiggins nach, der wegen gesundheitlicher Probleme als Vorjahressieger bei der Tour fehlen wird.

Die letzte bergige Etappe über 155,5 Kilometer mit Schlussanstieg nach Risoul wurde am Sonntag im dezimiertem Feld bei Regen und Kälte eine Beute des Italieners Alessandro De Marchi. Froome verteidigte als Zweiter das Gelbe Trikot souverän. Der Spanier Alberto Contador, der als größter Rivale von Froome bei der Tour gehandelt wird, offenbarte diese Woche noch Rückstand und unterstützte am Sonntag seinen am Ende in der Gesamtwertung sechstplatzierten Saxo-Kollegen Michael Rogers (AUS). (APA, 9.6.2013)

Ergebnisse Criterium du Dauphine (WorldTour) - 8. Etappe (Sisteron - Risoul/155 km): 

1. Alessandro de Marchi (ITA) Cannondale 4:28:09 Stunden - 2. Chris Froome (GBR) Sky 0:24 zurück - 3. Andrew Talansky (USA) Garmin, gleiche Zeit - 4. Richie Porte (AUS) Sky 0:31 - 5. Jakob Fuglsang (DEN) Astana 0:38 - 6. Alejandro Valverde (ESP) Movistar) 0:49

Schlussklassement:

1. Froome 29:28:46 - 2. Porte 0:58 zurück - 3. Daniel Moreno (ITA) Katjuscha 2.12 - 4. Fuglsang 2:18 - 5. Daniel Navarro (ESP) Cofidis 2:20 - 6. Michael Rogers (AUS) Saxo 3:08. Thomas Rohregger (AUT/RadioShack) hatte am Samstag auf der 7. Etappe aufgegeben.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Löwe und Frome, glücklich vereint.

Share if you care.