Portugal mausert sich, "Kleine" mucken auf

8. Juni 2013, 15:24
68 Postings

Portugiesen durch 1:0 gegen Russland weiter im WM-Rennen - Liechtenstein holt Remis gegen Slowakei, Schottland schlägt Kroatien, Malta überrascht gegen Armenien

Lissabon - Portugal hat seine Chancen auf eine Teilnahme an der Fußball-WM 2014 in Brasilien am Freitag mit einem 1:0-Heimsieg gegen Russland am Leben erhalten. Das Goldtor in Lissabon erzielte Helder Postiga bereits in der 9. Minute. Der Stürmer verwertete eine Hereingabe von Raul Meireles aus kurzer Distanz.

Die schwach in die Qualifikation gestarteten Portugiesen sind damit in Gruppe F bereits Tabellenführer. Die bis dahin makellosen Russen haben allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen als das Team um Superstar Cristiano Ronaldo - und liegen nur zwei Zähler zurück. "Ich spreche nicht gerne von einem entscheidenden Spiel, aber es war ein sehr wichtiges", versicherte Portugals Teamchef Paulo Bento. "Es gibt uns die Chance, weiterhin um unser Ziel zu kämpfen. Die Spieler haben Verantwortung übernommen."

Bosnien-Herzegowina und Belgien haben derweil weitere Schritte in Richtung Gruppensieg und Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gemacht. Die Bosnier fertigten das ab der 11. Minute dezimierte Lettland dank Treffern von Lulic (48.), Ibisevic (53.), Medunjanin (63.), Pjanic (80.) und Dzeko (82.) mit 5:0 ab und halten nun bei 16 Punkten. Belgien erkämpfte in Gruppe A ein 2:1 in Serbien, liegt weiter drei Punkte vor Kroatien und steht zumindest in der Barrage.

"Es ist noch immer ein weiter Weg, wir sind noch nicht da", mahnte Belgiens Teamchef Marc Wilmots zur Vorsicht. Seit 2002, damals stürmte Wilmots noch selbst, hat sich Belgien nicht mehr für ein großes Turnier qualifiziert. Kapitän Vincent Kompany spielte die Partie trotz Brüchen der Nase und der Augenhöhle sowie einer leichten Gehirnerschütterung zuende. "Das sagt alles über die Moral meiner Mannschaft", sagte Wilmots nach stolz, "Kompanys Einsatz und sein unheimlicher Mut waren sinnbildlich."

Einen Dämpfer gab es indes für die Kroaten, die den bisher sieglosen schottischen Nachzüglern in Zagreb mit 0:1 unterlagen. Snodgrass traf in der 26. Minute zur Entscheidung. 

Auch Italien konnte nicht überzeugen. Die Azzurri kamen in Prag gegen Tschechien über ein 0:0 nicht hinaus, verloren in der 72. Minute Superstar Mario Balotelli nach zwei Fouls mit Gelb-Rot, liegen in Gruppe B aber noch immer vier Punkte vor Bulgarien an der Spitze. "Wir waren alles andere als brillant, aber es ist ein wichtiger Punkt. Ich wollte Balotelli eigentlich auswechseln, da er etwas nervös war, aber mir fehlte die Zeit", sagte Coach Cesare Prandelli unmittelbar nach Spielschluss. "Ich mache mir keine Sorgen." Für die Italiener geht es nun zum Confederations Cup nach Brasilien.

Jubel gab es hingegen bei Schlusslicht Malta, dessen 1:0 in Armenien den erst zweiten Sieg in einem WM-Qualifikationsspiel nach dem Erfolg im Mai 1993 in Tallinn gegen Estland bedeutete. Auch Maltas letzter Sieg in einem Wettbewerbsspiel überhaupt liegt schon sechseinhalb Jahre zurück, im Oktober 2006 hatte man Ungarn in der EM-Qualifikation 2:1 bezwungen.

In Gruppe H kassierte Montenegro (mit Rapidler Branko Boskovic auf der Bank) vor eigenem Publikum eine 0:4-Pleite gegen die Ukraine und könnte Anfang September an der Tabellenspitze von England abgelöst werden, das bei einem Spiel weniger zwei Punkte Rückstand aufweist. Die Ukraine hielt ihre Chancen am Leben, ist einen Punkt hinter England Dritter.

In Gruppe G jubelte in Vaduz Schlusslicht Liechtenstein auf Kosten der Slowakei und von Dusan Svento (Salzburg/spielte durch) beim 1:1 über den zweiten Punkt in der laufenden Qualifikation. Das Team des Österreichers Rene Pauritsch lag sogar lange Zeit in Führung, erst Durica rettete den Gästen in der 73. Minute einen Punkt. Der könnte aber zu wenig gewesen sein, im Parallelspiel setzte sich Griechenland in Litauen mit 1:0 durch und liegt drei Punkte hinter Bosnien auf Platz zwei, die Slowaken sind vier Zähler dahinter Dritte. (APA, 07.06.2013)

Link: Tabellen

Gesammelte Fußball-Ergebnisse WM-Qualifikation mit vom Freitag:

  • Gruppe A - 7. Runde:

Kroatien - Schottland 0:1 (0:1) Zagreb.
Tor: Snodgrass (26.)

Belgien - Serbien 2:1 (1:0) Brüssel.
Tore: De Bruyne (13.), Fellaini (60.) bzw. Kolarov (87.)

  • Gruppe B - 7. Runde:

Armenien - Malta 0:1 (0:1) Eriwan.
Tor: Mifsud (8.)

Tschechien - Italien 0:0 Prag.
Gelb-Rot: Balotelli (Italien/72.)

  • Gruppe E - 6. Runde:

 Albanien - Norwegen 1:1 (1:0) Tirana.
Tore: Rama (41.) bzw. Högli (87.). Berisha (Salzburg) bei Norwegen ab 46.

Island - Slowenien 2:4 (2:2) Reykjavik.
Tore: Bjarnason (22.), Finnbogason (26./Elfer) bzw. Kirm (11., 85.), Birsa (31./Elfer), Cesar (61.). Kampl (Salzburg) bei Slowenien bis 73.

  • Gruppe F - 8. Runde:

Aserbaidschan - Luxemburg 1:1 (0:0) Baku.
Tore: Abischow (71.) bzw. Bensi (80.). Rote Karte: Subasic (Aserbaidschan/84.)

Portugal - Russland 1:0 (1:0) Lissabon.
Tor: Helder Postiga (9.)

  • Gruppe G - 6. Runde:

Lettland - Bosnien Herzegowina 0:5 (0:0) Riga.
Tore: Lulic (48.), Ibisevic (53.), Medunjanin (63.), Pjanic (80.), Dzeko (82.).
Rote Karte: Fertovs (Lettland/11.)

Litauen - Griechenland 0:1 (0:0) Vilnius.
Tor: Christodoulopoulos (20.)

Liechtenstein - Slowakei 1:1 (1:0) Vaduz.
Tore: Büchel (13.) bzw. Durica (73.). Trainer Pauritsch (Liechtenstein). Svento (Salzburg) spielte bei Slowakei durch.

  • Gruppe H - 8. Runde:

Moldawien - Polen 1:1 (1:1) Chisinau.
Tore: Sidorenco (37.) bzw. Blaszczykowski (7.)

Montenegro - Ukraine 0:4 (0:0) Podgorica.
Tore: Garmasch (52.), Konopljanka (77.), Fedetskiy (85.), Besus (93.).
Gelb-Rot: Volkov (Montenegro/67.), Pavicevic (Montenegro/81.). Rot: Sosulya (Ukraine/45.+1). Boskovic (Rapid) bei Montenegro auf der Bank.

  • Gruppe I - 6. Runde:

Finnland - Weißrussland 1:0 (0:0) Helsinki.
Tor: Hämäläinen (57.). Rote Karte: Nechaitschik (BLR/90.)

  • CR7 steuert wieder Richtung Brasilien.
    foto: epa/lopes

    CR7 steuert wieder Richtung Brasilien.

Share if you care.