Fabian Cancellara schmückt die Ö-Tour

7. Juni 2013, 17:15
3 Postings

Schweizer verzichtet auf Tour de France - Zur WM-Vorbereitung nach Österreich, Polen und Spanien

Wien - Der Schweizer Fabian Cancellara wird als wohl prominentester Fahrer bei der heurigen Österreich-Radrundfahrt antreten. Der 32-Jährige bestätigte am Freitag seinen Verzicht auf die gleichzeitig beginnende 100. Tour de France. Das Saisonziel des Klassiker- und Zeitfahr-Spezialisten sind nämlich die Weltmeisterschaften in Florenz und dafür hat er sich eine besondere Vorbereitung überlegt.

So wird der Profi des Teams RadioShack nach seiner Heimrundfahrt die 65. Auflage der Ö-Tour (ab 30.6.) bestreiten und anschließend auch bei der Polen- und Spanien-Rundfahrt antreten. Zudem will der heurige Gewinner von Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix im Juli seine weitere Karriereplanung abschließen. Sein Vertrag läuft mit Saisonende aus, Cancellara möchte noch einen letzten Vertrag bis 2016 unterschreiben.

Der Verzicht auf die Tour fiel dem Zeitfahr-Olympiasieger von 2008 und vierfachem Zeitfahr-Weltmeister nicht leicht. "Die Tour hat mir schöne Momente beschert, aber jetzt habe ich ein anderes Ziel und das ist die WM. Daher werde ich nach der Tour de Suisse die Rundfahrten in Österreich, Polen und Spanien bestreiten", kündigte Cancellara am Tag vor dem Beginn der Tour de Suisse an. Bei der Tour de France hat er bisher acht Etappen (inklusive fünfmal den Prolog) gewonnen und 28 Tage das Gelbe Trikot getragen.

Cancellara wird zum zweiten Mal bei der Österreich-Rundfahrt antreten. 2002 hatte er die erste Halbetappe, ein Zeitfahren von Plansee nach Reutte, gewonnen. Tour-Direktorin Uschi Riha freute sich über die Startzusage, die sie von Team-Manager Luca Guercilena erhielt. "Nach all den Schwierigkeiten in den letzten Wochen rund um die Tour tut das sehr gut", erklärte Riha. Guercilena wird demnach von der Tour de France zum Zeitfahren der Ö-Tour nach Podersdorf am 6. Juli reisen, bei dem Cancellara der Topfavorit ist. (APA, 7.6.2013)

Share if you care.