Gestank in U-Bahn-Station Stephansplatz: Wiener Linien lüften Geheimnis

7. Juni 2013, 14:29
189 Postings

In einer neuen Videoreihe beantwortet der Verkehrsbetrieb Fragen der Fahrgäste, etwa wo das penetrante Aroma mitten in der City herkommt

Im Format "Eure Fragen - unsere Antworten" haben die Wiener Linien eine neue Videoserie gestartet, in der die ungelösten Rätsel des hauptstädtischen Öffi-Universums beantwortet werden sollen.

Zehn Videos wurden vorerst auf YouTube veröffentlicht, darunter profane Themen wie "Warum gibt es in Wien keine Ticketsperren?", philosophische Stoffe wie "Warum fährt mir die Bim vor der Nase davon?" und der große Klassiker "Warum stinkt es am Stephansplatz?"

Niemand hat sich entleert, es sind Sulfite

Die Erklärung der letzten Causa hat nichts mit Ex-Mageninhalten zu tun, wie Spötter gerne behaupten. Es handelt sich vielmehr um eine chemische Reaktion des beim U-Bahn-Bau verwendeten Wasserglases mit dem Bodenmaterial, sagt U-Bahn-Planer Karl Höfling:

Liebe Wiener Linien, wir möchten auf den anderen großen Klassiker hinweisen, der bisher von offizieller Seite unbeantwortet blieb: "Wie ist das jetzt wirklich mit den U5-Plänen?" (red, derStandard.at, 7.6.2013)

  • Sulfite machen die Station Stephansplatz stinken.
    still: wiener linien

    Sulfite machen die Station Stephansplatz stinken.

Share if you care.