Angewandt, angeschaut, ausbezahlt

Ansichtssache7. Juni 2013, 13:17
180 Postings

Wien - Ganz schön voll war sie, die ehemalige Anker-Expedithalle in Wien-Favoriten. Grund für den Auflauf von jeder Menge Kreativen, Modeinteressierten und Sponsoren im 10. Bezirk war am Donnerstagabend die Show der Modeklasse der Universität für angewandte Kunst unter der Leitung des deutschen Designers Bernhard Willhelm. Gleich einem Umzug schritten die Models durch die Halle, insgesamt wurden 36 Runden zu mehreren Models gedreht, angefangen hat's mit Entwürfen des ersten Studienjahrgangs, geendet mit den Diplomkollektionen, von denen es jeweils zehn bis zwölf Modelle von superstreng bis eher nicht so wirklich alltagstauglich zu sehen gab.

Vor alledem gab es allerdings noch Preisverleihungen und die Begrüßung durch den Angewandte-Rektor Gerald Bast, der neben vielen lobenden Worten auch meinte, dass leider nur noch Banken, aber keine Kulturstipendien gerettet würden. Dazu veranlasst hat ihn das aufgrund sinkender Zinserträge schrumpfende Fred-Adlmüller-Stipendium (2800 Euro), das unter anderem an diesem Abend ebenso verliehen wurde wie der Rondo-Vöslauer-Modepreis, den der STANDARD-Moderedakteur Stephan Hilpold an das Duo Emil Beindl und Markus Binder übergab (3000 Euro plus Fotostrecke im RONDO vom 7. Juni). (maik, DER STANDARD, 8.6.2013)

Zum Thema

Beverly Hills in Donaustadt

foto: fujii shoji
13
foto: fujii shoji
14
Share if you care.