Globaler Kreditkartenbetrug: Festnahmen in Vietnam und London

6. Juni 2013, 16:28
posten

Bande verkaufte Bankdaten in Hacker-Foren - 150 Millionen Euro Schaden

In Hanoi und in Ho-Chi-Minh-Stadt hat die vietnamesische Polizei nach Angaben des Ministeriums für öffentliche Sicherheit acht Männer gefasst. Ihnen wird vorgeworfen, die Informationen von Millionen von Kreditkarten gestohlen zu haben, berichteten die Behörden am Donnerstag. Auch in London wurden drei Männer festgenommen, teilte die Britische Behörde für Organisiertes Verbrechen mit.

Websites gehackt

Um die Verdächtigen festzusetzen, haben vietnamesische Ermittler zwei Jahre lang mit Kollegen aus den USA und England zusammengearbeitet. Ein 23-Jähriger, der in Vietnam gefasst wurde, soll Kopf der Bande sein. Gegen ihn ermittelt federführend die Staatsanwaltschaft des US-Staats New Jersey. Seine Gruppe soll die Internetseiten von Handelsunternehmen gehackt haben, um dort Kreditkartendaten zu stehlen.

150 Millionen Euro Schaden

Der Schaden soll sich auf 200 Millionen Dollar (rund 150 Millionen Euro) belaufen. Die Bankdaten soll die Betrügerbande in Hacker-Foren verkauft haben. Bei den in London Festgenommenen soll es sich um Nutzer dieser Foren handeln, die mutmaßlich mit dem Datenhandel in Verbindung stehen. Weitere Festnahmen im Zusammenhang mit dem global agierenden Betrugsring soll es auch in Deutschland und Italien gegeben haben. (APA, 6.6.2013)

Share if you care.