Ein Gleiter: Thomas Schreiweis, Schauspieler

Kolumne6. Juni 2013, 17:13
4 Postings

Der Künstler setzt auf Praktisches mit einigen Extras

Von 12. Juni bis 1. September ist wieder Tschauner-Saison in Ottakring. Im legendären "Theatercabrio mit Schiebedach und Heurigenambiente" steht neben dem klassischen Stegreiftheater, Gastspielen, Sonntags-Matineen und Kinderprogramm auch wieder schräges Musiktheater als "Tschauner Reloaded" am Programm: Gezeigt wird "Robin Hood und die Girlgang vom Sherwood Forest", Thomas Schreiweis ist einer der beiden Autoren und in zwei Rollen zu sehen.

Geprobt wird fast täglich, der Niederösterreicher pendelt zwischen Langenlebarn und Wien. "Mit dem Zug wäre das zu zeitaufwändig, zur Tschauner-Bühne brauche ich mit dem Auto 40 Minuten. Da bin ich kommod unterwegs, weil ich nie zu den Stoßzeiten im Auto sitze. Ich gleite durch den Wienerwald, das ist eine sehr schöne Strecke." 

Winzig und lustig

Seit drei Jahren fährt Schreiweis einen schwarzen Renault Clio Grandtour. "Eine Sonderedition mit einigen Extras wie einer Freisprechanlage. Die hat mich überzeugt, lustigerweise telefoniere ich im Auto praktisch nie." Der Clio ist super: "Erstens kann ich ihn mir leisten, und zweitens ist er groß genug, um viel zu transportieren. Und er ist noch klein genug, um vernünftig parken zu können."

Auch der Vorgänger vom Clio kam von Renault: "Ein Twingo mit Fetzendachl, Baujahr 1995. Der hatte riesige runde Scheinwerfer, war selbst winzig und lustig zu fahren." (Jutta Kroisleitner, DER STANDARD, 7.6.2013)

  • Thomas Schreiweis gleitet durch den Wienerwald.
    foto: fleß

    Thomas Schreiweis gleitet durch den Wienerwald.

    Share if you care.