Die Off-Theater-Subventionen im Überblick

6. Juni 2013, 13:20
posten

Juryempfehlungen für 48 Gruppen, Bühnen und Institutionen

Wien - 48 Gruppen, Bühnen und Institutionen erhalten im Off-Theaterbereich aufgrund von Juryempfehlungen ab 2014 ein-, zwei- oder vierjährige Förderungen der Stadt Wien. Das geht aus einem Förderüberblick hervor, den die Kulturabteilung der Stadt Wien am Donnerstag veröffentlicht hat.

Aber nicht alle Gelder werden nach Jury-Entscheidungen vergeben: "Darüber hinaus werden zahlreiche weitere Bühnen - vom Schauspielhaus über den Dschungel Wien bis hin zur Tschauner Bühne - von der Stadt Wien unterstützt, sodass insgesamt mehr als 70 Bühnen bzw. freie Gruppen das Publikum in der Theaterstadt Wien unterhalten und bewegen", hieß es in einer Aussendung.

Über das meiste aufgrund von Gutachten zugesagte Geld können sich - vorbehaltlich der Genehmigung der zuständigen Gremien der Stadt Wien - der Rabenhof (850.000 Euro jährlich für vier Jahre), das Theater am Petersplatz und das TAG (je 770.000 Euro jährlich für vier Jahre) sowie das Theater Drachengasse (630.000 Euro jährlich für vier Jahre) freuen. Weitere Vier-Jahres-Förderungen aufgrund eines Gutachtens der Wiener Theaterjury 2013 erhalten die brunnen.passage (100.000 Euro pro Jahr), DanceAbility (50.000), Dans.Kias (70.000), Echoraum (70.000), Iffland & Söhne/Salon 5 (120.000), insert (80.000), Kabinetttheater (70.000), liquid loft (120.000), makemake produktionen (65.000), Musiktheatertage Wien (190.000), Netzzeit (350.000), Neue Oper Wien (450.000), SALTO (90.000), sirene Operntheater (180.000), Figurentheater Lilarum (220.000), Toxic dreams (190.000), Wiener Klassenzimmertheater (120.000), Schuberttheater (80.000), schallundrauch agency (60.000), Theater Nestroyhof Hamakom (440.000), Wiener Wortstätten (200.000) und Wiener Taschenoper (100.000 Euro).

Neun dieser Gruppen erhalten erstmals eine Vierjahresförderung. Weiters wurden vom Kuratorium für Theater, Tanz und Performance aus dem letzten Einreichtermin ab 2014 zwölf Gruppen für eine Zweijahresförderung und zehn Gruppen für eine Einjahresförderung empfohlen.  (APA, 6.6.2013)

Share if you care.