27-Jähriger in Oberösterreich niedergestochen

6. Juni 2013, 11:30
26 Postings

Täter machten keine Beute - Opfer fuhr selbst ins Krankenhaus

Timelkam - Ein 27-jähriger Oberösterreicher ist in der Nacht auf Donnerstag auf dem Heimweg von der Arbeit in Timelkam (Bezirk Vöcklabruck) niedergestochen worden. Die beiden vorerst unbekannten Täter, die den Mann überfallen hatten, machten sich ohne Beute aus dem Staub. Das Opfer fuhr selbst ins Krankenhaus, wo die rund zehn Zentimeter lange Wunde genäht wurde, teilte die Pressestelle der Polizei mit.

Gegen 22.45 Uhr wurde der 27-Jährige auf der Ungenacher Landesstraße (L1270) von einem anderen Wagen überholt. Der Pkw stoppte schräg vor ihm und zwang ihn so anzuhalten. Daraufhin beschimpfte der Mann den Lenker wegen seiner Fahrweise. Nach einer kurzen Auseinandersetzung stieg er aus, der Beifahrer des anderen Autos ebenso. Dieser schrie den 27-Jährigen an und forderte erfolglos Geld. Plötzlich sprang der Lenker aus dem Pkw und fügte dem Mann ohne Vorwarnung die Schnittverletzung zu. Dann fuhren die beiden davon. Sie waren circa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und trugen dunkle Kleidung. (APA, 6.6.2013)

Share if you care.