"Blade Runner"-Sequel: Ein neuer Anlauf

6. Juni 2013, 10:03
16 Postings

Weitere Projekte: "Escape Plan" mit Stallone und Schwarzenegger, Benicio Del Toro unter den "Guardians of the Galaxy"

Los Angeles - Die seit langem geplante Fortsetzung des Science-Fiction-Klassikers "Blade Runner" (1982) kommt nun durch Drehbuchautor Michael Green einen Schritt näher an die Umsetzung. "Variety" zufolge soll der "Green Lantern"-Autor das vorliegende Skript von Hampton Fancher überarbeiten. Regisseur Ridley Scott hatte bereits 2011 zugesagt, dass er auch die Fortsetzung drehen und produzieren will.

Fancher, der bereits 1982 die Drehbuchfassung auf Basis von Philip K. Dicks Kurzgeschichte "Do Androids Dream of Electric Sheep?" geschrieben hatte, siedelte seine Fortsetzung mehrere Jahre nach dem Ende des ersten Films in einem zerstörten Los Angeles an. In dem Original, das im Jahr 2019 in Los Angeles spielt, machte Harrison Ford als Kopfgeldjäger auf abtrünnige Androiden Jagd. Rutger Hauer spielte den Anführer einer sich versteckt haltenden Gruppe von "Replikanten", Sean Young und Daryl Hannah zwei attraktive Replikantinnen.

"Escape Plan"

 Ab Oktober ist  Action-Star Sylvester Stallone an der Seite von Arnold Schwarzenegger in "Escape Plan" zu sehen, berichtet der "Hollywood Reporter". Der schwedische Regisseur Mikael Hafström besetzte sie als Häftlinge, die gemeinsam auf ihrer Zelle fliehen wollen.  Auf "The Expendables 3" müssen Stallone-Fans bis August 2014 warten.  In Teil 2 der Serie  um eine Truppe schießwütiger Söldner waren im vorigen Sommer neben Schwarzenegger und Stallone unter anderem Jean-Claude van Damme und Bruce Willis zu sehen. Im dritten Teil spielen Jackie Chan und Nicolas Cage mit.

 "Guardians of the Galaxy"

 Benicio Del Toro  wird in  "Guardians of the Galaxy" eine Rolle übernehmen, wie auch Karen Gillan, Chris Pratt, Zoe Saldana, Glenn Close und John C. Reilly. Über Del Toros Rolle wurde noch nichts bekanntgegeben, Disney und Marvel wollen das Superhelden-Spektakel im August 2014 in die Kinos bringen Regie führt James Gunn . "Guardians of the Galaxy" dreht sich um einen amerikanischen Piloten, der sich mit Bewohnern anderer Planeten zusammentut, um sich in einem Sternenkrieg zu behaupten. Der Film soll als eine Art "Star Wars" inszeniert werden, berichtet "Variety".

 "Return to Sender"

Rumer Willis, Tochter der Hollywood-Schauspieler Demi Moore und Bruce Willis, wird in dem Psychothriller "Return to Sender" mitspielen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge stehen Rosamund Pike, Camryn Manheim, Shiloh Fernandez und Nick Nolte bereits für Rollen fest. Regisseur Fouad Mikati hat in New Orleans schon mit den Dreharbeiten begonnen. Die Story dreht sich um eine Krankenschwester, die sich auf ein folgenschweres Blind Date mit einem mysteriösen Mann (Fernandez) einlässt. Manheim und Willis spielen Kolleginnen, die der Krankenschwester zur Seite stehen. Willis drehte zuvor eine Handvoll Filme, darunter die Komödie "Wild Cherry" und den Horrorfilm "Schön bis in den Tod". Mit ihrem Vater stand sie für "Hostage" vor der Kamera.

"Vincent will Meer" erhält Remake

Nach der Vorlage des deutschen Films "Vincent will Meer" wird in Los Angeles ab Juli das Independent-Werk "The Road Within" gedreht. "Deadline.com" zufolge steht mit Robert Sheehan, Dev Patel  und Zoe Kravitz die Besetzung fest, Drehbuchautorin Gren Wells führt erstmals Regie. Vincent (Sheehan) leidet am Tourette-Syndrom und wird von unkontrollierbaren körperlichen und sprachlichen Anfällen heimgesucht. Nach dem Tod seiner Mutter kommt er in ein Pflegeheim. Mit einer magersüchtigen Patientin (Kravitz) und seinem zwangsneurotischen Zimmergenossen (Patel) bricht Vincent aus, um die Asche seiner Mutter ans Meer zu bringen. Das tragikomische Roadmovie wurde in Deutschland von Ralf Huettner inszeniert.  (APA, 6.6.2013)

  • Daryl Hannah und Harrison Ford im "Blade Runner" von 1982.
    foto: warner bros

    Daryl Hannah und Harrison Ford im "Blade Runner" von 1982.

Share if you care.