Moschee in London niedergebrannt

5. Juni 2013, 18:03
162 Postings

"EDL"-Schriftzug gefunden - Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet

London - Nach zahlreichen Drohungen gegen islamische Einrichtungen ist in London eine Moschee mitsamt einem muslimischen Gemeindezentrum niedergebrannt. Die Ursache des Feuers vom Mittwoch war zunächst unklar, die Polizei ermittelte aber wegen Verdachts auf Brandstiftung. Auch Anti-Terror-Spezialisten waren involviert.

"EDL"-Schriftzug gefunden

Die Polizei bestätigte am Mittwoch, dass am Tatort ein an die Wand gemalter "EDL"-Schriftzug gefunden wurde, der auf eine Beteiligung der rechtsextremen "English Defence League" hinweisen könnte.  Bei dem Feuer wurde niemand verletzt, das Gebäude stürzte zum Teil ein.

Seit einem brutalen Mord an einem Soldaten in London vor drei Wochen, hinter dem ein islamistisches Motiv stehen könnte, hat sich die Zahl der Drohungen gegen islamische Einrichtungen in Großbritannien erhöht, hieß es von der Polizei. Die Moschee war kurz zuvor noch mit Graffiti beschmiert worden. (red/APA, 5.6.2013)

Share if you care.