Widerstandskämpfer Karl Flanner verstorben

4. Juni 2013, 20:29
24 Postings

Jahrelang in KZs Buchenwald und Dachau inhaftiert - Mitbegründer der Gewerkschaft der Privatangestellten wurde 93 Jahre alt

Wiener Neustadt - In seiner Heimatstadt Wiener Neustadt ist am Sonntag der Widerstandskämpfer Karl Flanner gestorben. Er stand im 93. Lebensjahr, berichtete der KZ-Verband/VdA in einer Aussendung, dessen Ehrenmitglied der Niederösterreicher war.

Der 1920 geborene Flanner war seit seiner Jugend politisch aktiv. Er wurde 1939 wegen seiner politischen Überzeugung von der Gestapo verhaftet, in das KZ Dachau und später in das KZ Buchenwald gebracht, dessen Befreiung er im April 1945 erleben durfte.

Flanner verfasste unzählige Schriften und Bücher, u.a. gemeinsam mit Erich Fein "Rotweißrot in Buchenwald". Sein Themenspektrum umfasste laut der Aussendung auch Aufsätze und Arbeiten zu antifaschistischen gewerkschaftlichen, niederösterreich-geschichtlichen, zeitgeschichtlichen und antifaschistischen Fragen. Mit dem Leiter der österreichischen kommunistischen Widerstandsgruppe, Otto Horn, war er Mitbegründer der Gewerkschaft der Privatangestellten. Karl Flanner war überdies langjähriger KPÖ-Gemeinderat in Wiener Neustadt und Initiator der Gründung des Industrieviertel-Museums. (APA, 4.6.2013)

Share if you care.