Fenster-Folie wird per Smartphone-Steuerung undurchsichtig

4. Juni 2013, 15:38
70 Postings

Folie kann über WLAN gesteuert werden - US-Unternehmen Sonte sammelt auf Kickstarter Geld für Produktion

Das kalifornische Unternehmen Sonte hat eine Folie für Fensterschreiben entwickelt, deren Transparenz sich mit einem Smartphone steuern lässt. Durch das Anlegen elektrischer Spannung wird die undurchsichtige Folie transparent. Für die Produktion wird nun Geld über Kickstarter eingesammelt, berichtet Golem.

Steuerung über Apps

Auf der Folie ist ein kleiner Kontakt aufgebracht, der mit einem WLAN-Modul verbunden ist. Dieses kann über Smartphone-Apps gesteuert werden. Daneben bietet Sonte auch ein Modell mit Ein- und Ausschalter ohne WLAN. Mit der Folie lässt sich beispielsweise eine Glaswand als Fläche für Videoprojektionen nutzen oder Fenster für mehr Privatsphäre blickdicht machen. Eine stärkere Verdunklung wie bei Jalousien wird dadurch allerdings nicht erreicht.

95 Prozent des Lichtes wird blockiert

Pro Quadratmeter benötigt die Folie nach Angaben des Herstellers weniger als 5 Watt. Ausgeschaltet blockiert die Folie 95 Prozent des Lichtes, in eingeschaltetem Zustand werden 70 Prozent durchgelassen. Die Transparenz soll in Zukunft noch verbessert werden.

Die Hersteller planen die Folie im Handel um 280 Dollar pro Quadratmeter anzubieten. Die Finanzierungsrunde für die benötigten 200.000 US-Dollar läuft noch bis 3. Juli auf Kickstarter. Auf der CES 2013 wurde Sonte unter eines der "Five Tech Startups Worth Watching" gewählt. (red, derStandard.at, 4.6.2013)

  • Die Sonte-Folie macht Fenster per Smartphone-Steuerung blickdicht oder transparent.
    foto: sonte

    Die Sonte-Folie macht Fenster per Smartphone-Steuerung blickdicht oder transparent.

Share if you care.