Türkei-Tourismus noch nicht beinträchtigt

4. Juni 2013, 15:25
posten

Unruhen in der Türkei haben noch keine Auswirkungen auf Tourismus - Thomas Cook bekam vorerst keine Buchungszurückhaltung oder Stornierungen zu spüren

Wien/Ankara - Die Straßenkämpfe, die sich dieser Tage von Istanbul über Ankara auf eine Reihe von weiteren türkischen Städten ausgeweitet haben, schrecken die Österreicher derzeit noch nicht von einem Urlaub in der Türkei ab. "Im Moment haben wir überhaupt keine Anzeichen einer Buchungszurückhaltung oder Stornierung - die meisten Kunden von uns fliegen an die Küste und vor allem nach Antalya", sagte der Geschäftsführer des Reiseveranstalters Thomas Cook Austria AG, Ioannis Afukatudis, am Dienstag, zur APA. Zu Thomas Cook gehört unter anderem der Türkei-Spezialist Öger Tours.

Bei den Gästen, die mit Thomas Cook nach Istanbul wollen, gebe es "bis jetzt noch keinen Buchungsrückstand". In der vergangenen Woche - einschließlich dem Wochenende - sei die Türkei beim Buchungsergebnis sogar das stärkste Ziel gewesen. "Wir beobachten die Lage in der City in Istanbul und wenn sich Kunden nicht wohl oder unsicher fühlen, buchen wir natürlich nach Rücksprache um", so Afukatudis.

Thomas Cook habe zur Sicherheit routinemäßig einen Krisenstab eingerichtet, der immer tage, wenn etwas vorfalle. "Aber wir haben noch keine negativen Meldungen von den Kunden - bis jetzt ist es sehr, sehr ruhig", berichtete Afukatudis.

Generell hat Thomas Cook eigenen Angaben zufolge "ein starkes Türkei-Geschäft" - das Land sei heuer nach wie vor eine der beliebtesten Destinationen der Österreicher und habe im laufenden Geschäftsjahr "sehr gute Buchungszugänge auf sehr hohem Niveau" verzeichnet. Am liebsten reisen die heimischen Kunden des Veranstalters diesen Sommer nach Griechenland, gefolgt von der Türkei und Spanien. (APA, 4.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bis jetzt gibt es keine negativen Meldungen von Türkeireisenden bei Thomas Cook.

Share if you care.