Dorota Sadovska "verhüllt" heuer den Wiener Ringturm

4. Juni 2013, 11:54
1 Posting

4.000 Quadratmeter großes Gemälde thematisiert wechselseitige Verbundenheit - Im Zentrum Sadovskas Arbeit steht der menschliche Körper

Wien - Der Wiener Ringturm wird wieder verhüllt: Dieses Mal wird das Werk "Verbundenheit" der slowakischen Künstlerin Dorota Sadovska das Bürohochhaus am Schottenring verdecken, in dem sich die Zentrale der Vienna Insurance Group befindet. Die Installation wird ab Mitte Juni den Sommer über zu sehen sein. Sie erstreckt sich über insgesamt rund 4.000 Quadratmeter und besteht aus 30 bedruckten Netzbahnen mit rund drei Metern Breite und bis zu 63 Metern Länge.

"Wechselseitige Verbundenheit"

Zu sehen sind auf dem Bild menschliche Gestalten, die einander die Hände reichen. "Das Thema meines Entwurfes ist die wechselseitige Verbundenheit, die Freude an der gemeinsamen Bewegung und Begegnung. Das Dreigespann der weiblichen Gestalten erinnerte bereits im antiken Griechenland an die Art, wie man mit materiellen Gütern am besten haushaltet: Nehmen, Geben, Zurückgeben", wird die Künstlerin am Dienstag in einer Aussendung des Wiener Städtischen Versicherungsvereins zitiert. Der Versicherungsverein ist der Hauptaktionär der Vienna Insurance Group.

Keine traditionelle Darstellung des Aktes

Nach Christian Ludwig Attersee, Robert Hammerstiel, Hubert Schmalix, Xenia Hausner und Laszlo Feher wurde Sadovska mit der sechsten Verhüllung des Hochhauses beauftragt. Sie wurde 1973 in Bratislava geboren, wo sie auch heute lebt und arbeitet. Laut Aussendung gehört sie zu den wichtigsten Protagonisten der zeitgenössischen Kunstszene des Landes. Im Zentrum ihrer Arbeit stehe der menschliche Körper. Sie zeige ihn jedoch nicht in der traditionellen Darstellung des Aktes, sie verstehe ihn viel eher als ein spirituelles Bild, hieß es. (APA, 4.6.2013)

Share if you care.