ATX schließt am Dienstag kaum verändert

4. Juni 2013, 18:07
posten

Verbund und Zumtobel fester

Wien - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit einem kleinen Kursplus geschlossen. Der ATX stieg marginal um 0,84 Punkte oder 0,03 Prozent auf 2.411,65 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund fünf Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.417 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,01 Prozent, DAX/Frankfurt +0,12 Prozent, FTSE/London +0,49 Prozent und CAC-40/Paris +0,17 Prozent.

Der ATX beendete einen weitgehend ruhigen und unspektakulären Handelstag mit einem Mini-Plus. Nach freundlichem Beginn teste der Leitindex leicht ins Minus ab und bewegte sich dann über weite Strecken knapp um den Vortagesschluss.

Marktteilnehmer verwiesen auf ein freundliches internationales Börsenumfeld. "Allerdings fehlten heute die Impulse", kommentierte ein Händler. Weder von Unternehmensseite noch von der Konjunkturfront kamen klare Signale.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte Finanzwerte unter den größten Gewinnern. Auch die heimischen Bankwerte zeigten sich von ihrer freundlichen Seite. Erste Group gewannen um 1,00 Prozent auf 25,20 Euro und Raiffeisen stiegen um 1,55 Prozent auf 26,50 Euro.

In einem negativen Rohstoff-Sektor verloren voestalpine hingegen um 1,82 Prozent auf 25,36 Euro. Der Konzern legt am Mittwoch Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2012/13 vor. Analysten erwarten einen leicht rückläufigen Umsatz bei einem gestiegenen Gewinn.

Andritz schlossen um 1,44 Prozent tiefer bei 41,30 Euro. Die Wertpapierexperten der HSBC haben das Kursziel der Andritz-Aktien von 43 auf 41 Euro herabgesetzt. Die Empfehlung "Underweight" wurde von den Analysten bestätigt.

Zu den größten Gewinnern zählten hingegen Verbund. Die Anteilsscheine des Versorgers verbesserten sich um 2,34 Prozent auf 16,00 Euro. EVN fielen hingegen 0,25 Prozent auf 10,03 Euro. Zumtobel führten die Gewinnerliste im prime market mit einem Anstieg um 4,45 Prozent auf 9,39 Euro an.

Der Caterer Do & Co hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 den Nettogewinn um fast ein Fünftel gesteigert und operativ sogar um mehr als ein Viertel zugelegt. Der Umsatz wuchs um 23,6 Prozent. Die Aktien reagierten mit plus 2,18 Prozent auf 37,50 Euro auf die Zahlen. (APA, 4.6.2013)

Share if you care.