Sechs Jahre später: PlayStation 3 überholt Xbox 360

3. Juni 2013, 13:41
57 Postings

VGChartz meldet erstmals Positionswechsel im Konsolenrennen der siebenten Generation

Die PlayStation 3 (PS3) hat den Verkaufzahlen nach erstmals seit ihrem Marktstart 2006 die Xbox 360 überholt, dies berichtet das Branchenportal VGChartz. Den jüngsten Handelinformationen zufolge konnte sich die PS3 bis dato weltweit 77.313.472 Mal verkaufen, während die Xbox 360 77.311.669 Mal über die Ladentische ging.

Es ist damit das erste Mal, dass es im Konsolenrennen der siebenten Generation zu einem Positionswechsel gekommen ist. Die Xbox 360 erschien am 22. November 2005 und konnte bis vor einer Woche den einjährigen Verkaufsvorsprung gegenüber der PS3 halten.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Die Xbox 360 konnte ihren Vorsprung in den Anfangsjahren auf bis zu acht Millionen Geräte ausbauen und ermöglichte es Microsoft sich als feste Größe am Konsolenmarkt zu etablieren. Der Redmonder Konzern profitierte mitunter auch von massiven Startschwierigkeiten der Sony-Konsole, die anfangs mit einem hohen Preis und einem Mangel an Flaggschiffwerken zu kämpfen hatte. Der Wendepunkt erfolgte zwischen 2009 und 2010 als die PS3 ihr erstes Redesign und eine deutliche Preiskürzung erfuhr. Seither verkauft sie sich jede Woche besser als die Xbox 360, die allerdings nach wie vor unerreicht am US-Heimatmarkt ist.

Spielvielfalt

Langfristig dürfte sich vor allem Sonys beständigerer Output an exklusiven Games für die PS3 bewährt haben. Neben Blockbustern wie "Gran Turismo", "Uncharted", "Metal Gear Solid 4" und "God of War" ist die Konsole auch zum Heim für künstlerische Werke vom Schlage "Heavy Rain" und "Journey" geworden, für die es kaum Pendants auf anderen Plattformen gibt. Zudem sichert Sony mit kommenden großen Titeln wie "The Last of Us", "Gran Turismo 6" und "Beyond: Two Souls" die langfristige Versorgung von PS3-Spielern. 

Microsoft hingegen schaffte es mit exklusiven Werken wie "Halo" und "Gears of War" besser auf den Geschmack von US-Spielern einzugehen und stellte mit "Forza Motorsport" gleichzeitig ein in Europa sehr erfolgreiches Gegenstück zu "Gran Turismo" auf die Beine. Erfolglos hingegen blieben die Bemühungen auf dem japanischen Markt, der wie gehabt von Nintendo und Sony dominiert wird.

Es geht weiter

In der siebenten Generation in Führung ist unterdessen weiterhin die Wii mit knapp unter 100 Millionen verkauften Stück. Der Vorsprung zur PS3 beträgt damit noch über 20 Millionen Geräte, allerdings konnte die PS3 allein in den ersten fünf Monaten 2013 2,5 Millionen Konsolen aufholen. Während Nintendo den Handheldmarkt mit 3DS und DS klar beherrscht, verkaufen sich die Heimkonsolen Wii und Wii U vor allem aufgrund des Softwaremangels derzeit schlechter als die Konkurrenz.

Gespannt darf man auf die Spielmesse E3 Anfang Juni sein, wenn Sony, Microsoft und Nintendo die achte Konsolengeneration mit den ersten Flaggschiff-Games für PS4, Xbox One und Wii U einläuten. (zw, derStandard.at, 3.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ken Kutaragi, der Erfinder der PlayStation musste nach dem misslungenen Start der PlayStation 3 den Hut nehmen.

Share if you care.