Nutzung von Windows XP nimmt nur langsam ab

3. Juni 2013, 10:02
143 Postings

In einem Jahr läuft der Support für das "alte" Betriebssystem aus

Über ein Jahrzehnt ist Windows XP nun alt und scheint trotz seines stolzen Alters von zwölf Jahren immer noch eines der beliebtesten Betriebssysteme zu sein. Während Windows Vista nur auf 4,51 Prozent aller Rechner installiert ist, kann XP immer noch 37,74 Prozent vorweisen.

Windows 7 stärkstes System

Die Zahlen stammen aus einer Erhebung von Net Applications und zeigen deutlich, dass die Anzahl der Nutzer, die sich von Windows XP verabschieden, nur sehr langsam steigt. Im April 2013 war das System noch auf 38,31 Prozent aller Rechner vertreten. Klar angeführt wird der PC-Bereich allerdings von Windows 7, das auf 44,85 Prozent aller Rechner läuft.

 

Windows 8 kein Antriebsmotor für den Markt

Die Zahl der XP-Nutzer wird aller Voraussicht nach langsam zurückgehen, Microsofts aktuellstes Betriebssystem Windows 8 wird davon aber nur wenig profitieren. Wie CNet berichtet, hat PC-Hersteller Dell aktuelle Zahlen seiner Kunden veröffentlicht, die zeigen, dass XP- und Vista-Nutzer erst jetzt langsam auf Windows 7 umsteigen. Windows 8 sei, so Dell, kein Antriebsmotor für Wachstum in der Branche, wie man es sich eigentlich erhofft hatte.

Umstieg ratsam

Für Microsoft könnte die große Anzahl der XP-Nutzer allerdings zum Problem werden. Offiziell endet der Support für das Betriebssystem nämlich am 8. April 2014, also in weniger als einem Jahr. Ab diesem Zeitpunkt wird es keine Sicherheits-Updates mehr geben, weshalb ein Umstieg auf ein anderes System ratsam ist. (red, derStandard.at, 3.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Windows XP ist immer noch auf gut einem Drittel aller Rechner installiert

Share if you care.