Russlands bester Bürgermeister als Bandit verhaftet

2. Juni 2013, 21:02
28 Postings

Spektakuläre Festnahme im Kaukasus: Russlands Geheimdienst verhaftet den mächtigen Bürgermeister von Machatschkala, der Hauptstadt Dagestans. Er soll ein Verbrecherkartell geführt haben - dabei wurde er gerade zum besten Bürgermeister des Landes gewählt

Ein Großaufgebot der Polizei riegelte am Samstag ganze Straßenzüge in Dagestans Hauptstadt Machatschkala ab. Ermittler durchsuchten die Büros der Stadtverwaltung und das Haus des Bürgermeisters Said Amirow. Elf hochgestellte Beamte wurden festgenommen, darunter auch Amirow selbst, den die Sicherheitskräfte mit einem Militärhubschrauber nach Moskau ausflogen.

Gegen Amirow laufe ein Verfahren wegen Mordverdachts, sagte der Sprecher des Ermittlungskomitees Wladimir Markin später. Am Sonntag verhängte ein Moskauer Bezirksgericht eine zweimonatige Untersuchungshaft gegen den einflussreichen Politiker. Ihm wird vorgeworfen, den Mord an Arsen Gadschibekow, Leiter einer Ermittlungsbehörde in Machatschkala, organisiert zu haben. Einen Tag vor Amirow war bereits sein Neffe Jusup Dschaparow, immerhin Vizebürgermeister der Großstadt Kaspisk (ebenfalls Dagestan), im Zusammenhang mit dem Fall festgesetzt worden.

Amirow ist eine Legende im Kaukasus. Der 59-Jährige hat in seiner Karriere mindestens 15 Attentate überlebt, laut der staatlichen Nachrichtenagentur RIA Nowosti sind es sogar 22 Anschläge. Seit 1993 eine Kugel seine Wirbelsäule verletzte, sitzt Amirow im Rollstuhl. Dennoch gilt er als unverwüstlich, spätestens seitdem er einen Bombenanschlag unverletzt überlebte, der einen ganzen Straßenzug in Machatschkala zerstörte. Über einen Mangel an Feinden durfte sich Amirow niemals beklagen. Doch zugleich hatte er mächtige Freunde. Politik in Dagestan war selbst für Moskau bisher nur unter Beachtung der Interessen Amirows möglich. Zuletzt wurde der mit ihm rivalisierende Republikchef Magomedali Magommedow vom Kreml abgesetzt.

Amirow hingegen war 15 Jahre Dauerbürgermeister. Als Filialleiter der Kremlpartei saß er fest im Sattel - trotz anhaltender Gerüchte um seine Verstrickung in Korruption und kriminelle Geschäfte. Noch im April wurde er vor der Duma von Regionalminister Igor Sljunjajew als "bester Bürgermeister Russlands" ausgezeichnet.

Zu der Zeit soll Amirow längst unter Beobachtung gestanden sein. Wie es heißt, wird gegen Männer aus seiner Umgebung im Zusammenhang mit Drogengeschäften, Geldwäsche und weiteren Morden ermittelt. Amirow gilt als Kopf der Bande und soll sogar Verbindungen zu den kaukasischen Terroristen gehabt haben. Unmittelbarer Anlass für die Verhaftung Amirows waren offenbar Aussagen eines kürzlich gefassten lokalen Terroristenchefs, der den Bürgermeister schwer belastete.

Proteste von Anhängern

Wie sich Amirows Verhaftung auf das Machtgefüge in Dagestan auswirkt, ist noch unklar. Zuletzt hatten die Spannungen in der instabilen Region zugenommen, wie mehrere Anschläge in den vergangenen Wochen dokumentieren. Anhänger Amirows sind am Sonntag bereits auf die Straße gegangen, doch laut Innenministerium ist die Lage ruhig. (André Ballin, DER STANDARD, 3.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Lage in Dagestan gilt als äußerst instabil. Bei Terroranschlägen in den vergangenen Wochen – hier in der Hauptstadt Machatschkala – gab es mehrere Tote und dutzende Verletzte.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bürgermeister Said Amirow.

Share if you care.