Beliebteste Filme für Retrospektive gesucht

31. Mai 2013, 18:03
2 Postings

Der Internationale Kinderfilmfestival in Wien sucht die beliebtesten Filme aus 25 Jahren - Zu gewinnen gibt es unter anderem Festivalpässe

Die fantastische Geschichte von der mutigen "Ronja Räubertochter"? Der "Zauberer von Oz"? Oder doch Louis Malles berührendes Drama "Auf Wiedersehen, Kinder" aus 1987? Die Geschichten von und für Kinder berühren und begeistern im Film oft nachhaltig - nicht nur Kinder. Das Internationale Filmfestival Wien, das heuer zum 25. Mal stattfindet, sucht nun für seine Retrospektive Kinderfilme aus einem Vierteljahrhundert, die Groß und Klein besonders in Erinnerung geblieben sind. Gesucht werden persönliche Lieblingsfilme aus den vergangenen 24 Jahren Festivalprogramm, an die man noch heute denkt und die man gerne wieder sehen würde.

Mitmachen ist ganz einfach: Bis Ende Juni ist Zeit, den Titel des Lieblingsfilm mitsamt einer kurzen persönlichen Begründung für die Auswahl an die Adresse 25jahre@kinderfilmfestival.at per Mail einzusenden. Die beliebtesten Filme werden dann im Rahmen der Retrospektive noch einmal zu sehen sein. Außerdem werden unter allen Einsendern zehn Einladungen zur Eröffnung des Kinderfilmfestivals am 16. November im Gartenbaukino und zehn Festivalpässe verlost.

Abseits des Mainstreams

Das Internationale Kinderfilmfestival zeigte seit seiner Enstehung Ende der Achtzigerjahre ein fein kuratiertes Kinderkino mit Anspruch - konsequent wertvoll und abseits des Mainstreams. Mehr als 300 herausragende Produktionen wurden schon präsentiert. Darunter viele Filme, die außerhalb von Festivals nur selten im Kino zu sehen sind und die es nicht ins Mainstreamkinderkino "geschafft" haben. Das Programm war von Anfang an international ausgerichtet: Neben Produktionen aus typischen Kinderfilmländern wie den Niederlanden und Skandinavien wurden etwa Filme aus China, Südkorea, Neuseeland oder Ecuador gezeigt. Die Filme werden in Originalsprache gezeigt und vor Ort deutsch eingesprochen.

Mit der internationalen Ausrichtung soll das Interesse der Kinder für fremde Kulturen und Sprachen geweckt werden. Die kleinen und großen Filmfreundinnen und -freunde erhalten Einblicke in das Leben von Kindern, die in ihren Ländern oft mit ganz anderen Herausforderungen konfrontiert sind als die Zuschauerinnen und Zuschauer in Österreich.

Auch die Oma kommt

Zu den Besucherinnen und Besuchern zählen daher traditionell nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene, vor allem Eltern und Großeltern. Man wolle aber Filme präsentieren, die konsequent aus dem Blickwinkel der Kinder erzählt werden, so die Veranstalter. "Komödiantische Elemente, Action-Sequenzen oder dramatische Szenen von großer emotionaler Dichte verbinden sich in diesen Filmen zu ernsthaften, spannenden, komischen oder berührenden Erzählungen aus der Welt der jungen ProtagonistInnen." Stilelemente zeitgenössischen Filmschaffens finden auf diese Weise unaufdringlich Eingang in den modernen Kinderfilm. (red, derStandard.at, 31.5.2013)

  • Das endgültige Programm des Festivals steht ab Anfang Oktober 2013 fest.
    foto: pepo schuster

    Das endgültige Programm des Festivals steht ab Anfang Oktober 2013 fest.

  • Die Eröffnungsgala findet am 16.11. im Wiener Gartenbaukino statt.
    foto: pepo schuster

    Die Eröffnungsgala findet am 16.11. im Wiener Gartenbaukino statt.

Share if you care.