Gift für die Motivation

3. Juni 2013, 10:17
3 Postings

Laut einer aktuellen Studie sorgt mehr als die Hälfte der Vorgesetzten für ein demotivierendes Arbeitsklima

Alle gleich zu behandeln erweist sich ebenso wenig als erfolgreicher Führungsstil, wie eine einzige Leistungsdefinition durch die Organisation zu ziehen. So schlichte Formeln funktionieren nicht mehr.

Einen Beleg dafür liefert die aktuelle Studie der Berater der Hay Group, die sich weltweit in 2200 Unternehmen umgehört hat und fand: Mehr als die Hälfte der Vorgesetzten sorgt für ein demotivierendes Arbeitsklima. Maximal ein Drittel der Chefs wird als motivationsfördernd eingestuft.

Die Erklärung der Studienautoren: Es werde eindimensional, meist direktiv anordnend und kontrollierend geführt statt jeweils nach Situation, Sachlage und Mitarbeiter angemessen. "Für Kreativität und Eigeninitiative ist das Gift, es killt jegliche Motivation", so der Kommentar der Hay Group. (Karin Bauer, DER STANDARD, 1./2.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ungesund: Eindimensionale und kontrollierende Führung.

Share if you care.