Pirelli stärkt Mercedes den Rücken

31. Mai 2013, 14:23
7 Postings

Team hat laut Reifenhersteller keinen Vorteil durch Test: "Sie hatten keine Ahnung, was sie testen"

Mercedes hat nach Ansicht von Formel-1-Lieferant Pirelli keinen Vorteil aus dem umstrittenen Reifentest in Barcelona ziehen können. "Den Nutzen hat nur Pirelli und die Formel 1 im Allgemeinen", sagte Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery am Freitag in einer Telefonkonferenz.

Die Probefahrten der Silberpfeile mit den Stammpiloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton waren erst kurz vor dem Monaco-Rennen bekanntgeworden und hatten für große Aufregung gesorgt. Das Weltmeisterteam Red Bull Racing und Ferrari legten Protest beim Automobil-Weltverband (FIA) ein, weil sie sich benachteiligt fühlten. Hembery betonte jedoch, bei den Tests seien keine Reifen für die aktuelle Saison eingesetzt worden.

"Mercedes hat blind getestet. Sie hatten keine Ahnung, was sie testen", erklärte Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery. Ziel der Testfahrten sei vor allem die Entwicklung des Reifens für die kommende Saison gewesen.

Pirelli verhandelt noch über einen neuen Kontrakt für 2014, müsste aber im Fall einer Verlängerung des Vertrags schon in drei Monaten die Daten für die künftigen Pneus vorlegen. Wegen der Motorenreform - Wechsel von V8-Aggregaten auf Sechszylinder-Turbo-Triebwerke - würden sich auch die Reifen in der neuen Saison "dramatisch verändern", betonte Hembery. Daher seien zusätzliche Tests unverzichtbar. (APA; 31.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Reifen im Mittelpunkt.

Share if you care.