Doch noch Bahn frei für Brasilien vs England

31. Mai 2013, 14:50
10 Postings

Wegen angeblicher Baumängel im renovierten Maracana wurde das Eröffnungsmatch der legendären Arena zuerst untersagt, dann aber doch genehmigt

Rio de Janeiro - Gracia Cristina Moreira Rosenkranz hat WM-Gastgeber Brasilien zwei Wochen vor Beginn des Confederations Cups eine Peinlichkeit sondergleichen erspart. Wenige Stunden nach der Absage des mit Spannung erwarteten Testspiels zwischen dem fünffachen Rekord-Weltmeister und England im renovierten Maracana-Stadion wegen Sicherheitsbedenken genehmigte die Richterin die für Sonntag angesetzte Partie doch noch. Die Nationalmannschaft ist nun am Sonntag in Rio de Janeiro gefordert, ein positives Resultat gegen England zu liefern. Vor wenigen Wochen hatte man in London gegen die Briten 1:2 verloren.

Am Donnerstagabend hatte die Stadionposse mit einem gegenteiligen Beschluss einer anderen gerichtlichen Instanz ihren Anfang genommen. Diese hatte einem Antrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben und das Eröffnungsspiel in der legendären Arena untersagt. Fans könnten bei Auseinandersetzungen von herumliegendem Baumaterial und Steinen Gebrauch machen, so die Begründung. Zudem seien überall Bodenplatten locker.

Diese Einstweilige Verfügung wurde Stunden später von Rosenkranz wieder aufgehoben. Eine Inspektion habe ergeben, dass die Sicherheitsvorkehrungen sehr wohl den Vorschriften entsprächen, teilte das Gericht mit. Der Bundesstaat Rio erklärte inzwischen, dass alle Vorschriften erfüllt seien, der entsprechende Polizeibericht aufgrund eines "bürokratischen Fehlers" aber nicht rechtzeitig übergeben worden sei.

Vor allem für aus Europa herbeizitierte Spieler der Seleção wäre eine Absage des Spiels eine äußerst unangenehme Sache gewesen. So etwa für die Bayern-Profis Dante und Luiz Gustavo, die für den Test auf das DFB-Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart verzichtet haben. (red - 31.5. 2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ja. Nein. Doch.

Share if you care.