Elysée-Palast versteigert Wein-Raritäten

31. Mai 2013, 13:11
2 Postings

Erstmals stehen 1.200 Weine aus dem Keller des französischen Präsidentenpalastes zum Verkauf. Der Grund: Die Tropfen sind zu teuer

Paris - Rund 1.200 Weinflaschen aus dem Keller des französischen Präsidentenpalastes werden am Donnerstagabend und Freitag in Paris versteigert. Mit der Versteigerung - einer Premiere in der Geschichte des Elysée-Palastes - sollen die Weinbestände erneuert werden. Es sollen preiswertere Weine nachgekauft werden, der mit der Versteigerung erzielte Überschuss soll in die klamme französische Staatskasse fließen. Der Weinkeller des Elysée-Palasts zählt rund 12.000 Flaschen, darunter zahlreiche Spitzenweine.

Bei der Versteigerung sollen die einzelnen Flaschen zwischen 20 und 2.500 Euro einbringen. Angeboten werden Tropfen vor allem aus den Regionen Bordeaux und Bourgogne, es gibt aber auch Weine aus dem Elsass, dem Loire-Tal und dem Rhône-Tal. Die älteste Flasche ist ein Château Latour aus dem Jahr 1936. (APA, 31.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Teure Weinflaschen kommen unter den Hammer.

Share if you care.