China: Mit dem Raspberry Pi zum zensurfreien WiFi-Hotspot

31. Mai 2013, 12:43
55 Postings

User entwickelt mobile VPN-Lösung für ungefilterten Netzzugang

Chinesische Internetuser befinden sich in einem stetigen Wettkampf mit dem großen Zensurapparat des Regimes. Kaum werden neue Wege gefunden, die politisch festgelegten Schranken zu umgehen, werden diese auch schon wieder blockiert.

Mobile Netzfreiheit

Als wirklich dauerhaft funktionierende Lösung bietet sich nur eine VPN-Verbindung an, eine Lösung die in der Regel aber nicht besonders mobil ist, wenn man sie für mehrere Geräte einsetzen will. Eine Lösung dafür hat nun der Reddit-User JaiPasInternet gefunden, der seinen Raspberry Pi in einen mobilen, zensurfreien WiFi-Hotspot umfunktioniert hat.

Er hat den günstigen Mini-Rechner zu einem Client umfunktioniert, der sich via OpenVPN automatisch mit seinem VPN-Server verbindet. Selbiger gewährt ihm eine sichere Verbindung ins Web, vorbei an den Behörden.

Um diesen Zugang mit mehreren Geräten verwenden zu können, hat er den Pi um ein WLAN-Dongle ergänzt, das über die Software Hostapd ein Funknetzwerk spannt. In dieses klinkt er sich schließlich mit seinem iPhone und Android-Tablet ein.

Stabile Verbindung

Den Pi, der kaum breiter und länger ist als eine Kreditkarte, hat er immer mit. Zur Inbetriebnahme des unzensurierten Hotspots benötigt er lediglich einen Ethernetport mit Internetverbindung sowie einen USB-Anschluss für die Stromversorgung. Die Nutzung an verschiedenen Orten erschwert es dem Regime, das damit begonnen hat, VPN-Server zu identifizieren und zu blockieren, zusätzlich, Maßnahmen dagegen zu setzen.

Nach Angaben von JaiPasInternet dauert es zwar eine Weile, bis die Anbindung an den VPN-Server hergestellt ist, danach funktioniert die Verbindung aber zuverlässig und wesentlich besser, als die VPN-Clients auf seinem Smartphone und Tablet zu nutzen.

Japanisches Projekt hilft bei Zensurumgehung

Wie The Register berichtet, erschwert auch ein japanisches Projekt der chinesischen Regierung ihre Zensur-Bemühungen. Das VPN Gate Academic Experiment Project experimentiert mit weltweiten VPN-Relayservern, die ohne Registrierung verwendet werden können. (red, derStandard.at, 31.05.2013)

  • Zensurumgehung "on the go": Möglich macht's der Raspberry Pi.
    foto: raspberrypi.org

    Zensurumgehung "on the go": Möglich macht's der Raspberry Pi.

Share if you care.