Mülheimer Dramatikerpreis an Katja Brunner

30. Mai 2013, 20:15
posten

Schweizer Jungautorin setzte sich mit "Von den Beinen zu kurz" gegen Elfriede Jelinek und Franz Xaver Kroetz durch

 Mülheim - Der renommierte Mülheimer Dramatikerpreis geht in diesem Jahr an die Schweizer Nachwuchsautorin Katja Brunner. Die fünfköpfige Jury  sprach Brunner in der Nacht zum Donnerstag in Mülheim/Ruhr die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung mit einem 3:2-Votum für das Stück "Von den Beinen zu kurz" zu. 

In Brunners alptraumhaften Drama geht es um den sexuellen Missbrauch eines Mädchens durch ihren Vater, für die Jury ein "von Sprachverboten umstelltes Gebiet".  Die 1991 geborene Autorin, die  Literarisches Schreiben in Bern und an der Hochschule der Künste in Berlin studierte, hat das Stück im Alter von nur 18 Jahren geschrieben. Es wurde 2012 in einem kleinen Theater in Zürich uraufgeführt.

Der seit 1976 vergebene Dramatikerpreis gilt als einer der wichtigsten Theaterpreise Deutschlands. Nominiert waren in diesem Jahr acht Autoren, unter ihnen bekannte Dramatiker wie die bereits mehrfach ausgezeichnete Elfriede Jelinek ("FaustIn and out"), Franz Xaver Kroetz ("Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind") und Moritz Rinke. Die Bühnenwerke wurden in den vergangenen drei Wochen bei den Theatertagen in Mülheim zumeist in der Uraufführungsversion vorgestellt. (APA, 30.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Katja Brunner im Januar 2013 im Schauspielhaus vonn Hannover bei Proben zu "Von den Beinen zu kurz".

Share if you care.