Regen stoppt Nadal aber nicht Djokovic

30. Mai 2013, 21:34
89 Postings

Serbe nun gegen Dimitrow - Li Na schon Out - Regen verzögerte Ablauf - Nadal erst am Freitag

Novak Djokovic ist am Donnerstag an einem neuerlich verregneten Tag in die dritte Runde der French Open spaziert. Der Weltranglisten-Erste aus Serbien, der dieses Jahr endlich zum ersten Mal auch in Roland Garros gewinnen und damit seinen Karriere-Grand-Slam komplettieren will, fegte den Argentinier Guido Pella 6:2,6:0,6:2 vom Court. Nun trifft er im Spiel um das Achtelfinale allerdings auf den gefährlichen Bulgaren Grigor Dimitrow.

Für die Überraschungssiegerin von 2011 kam hingegen schon in der zweiten Runde das Aus. Die als Nummer 6 gesetzte Chinesin Li Na musste sich unerwartet der US-Amerikanerin Bethanie Mattek-Sands mit 7:5,3:6,2:6 beugen. Nach zwei langen Regenunterbrechungen brach das Spiel der ersten asiatischen Grand-Slam-Turniersiegerin auseinander.

Die Weltranglisten-66. aus den USA kam wesentlich schneller wieder ins Spiel und machte bei Wiederbeginn bei 4:3 im zweiten Satz sieben Games en suite. "Ich weiß ganz sicher, dass ich normalerweise keine sieben Games in Folge verliere", sagte Li. "Es waren sehr schwierige Bedingungen, aber das war für beide gleich."

Die als Nummer 3 gesetzte Viktoria Asarenka, die beim Major-Turnier an der Seine bis dato noch nie über das Viertelfinale hinausgekommen ist, setzte sich gegen die Deutsche Annika Beck mit 6:4,6:3 durch.

Scharapowa und Nadal müssen warten

Später wieder einsetzender Regen unterbrach u.a. das Match der als Nummer zwei gesetzten Russin Maria Scharapowa im ersten Satz. Auch Top-Favorit Rafael Nadal konnte am Donnerstag nicht zu seinem Zweitrundenmatch gegen Martin Klizan (SVK) einlaufen.

Sein wohl größter Herausforderer, Djokovic, war hingegen froh, sein Match unter Dach und Fach bekommen zu haben. Wobei das Dach in Paris ja noch immer nicht Realität ist, es soll bis 2018 gebaut werden. "Es war wie schon vor zwei Tagen sehr schwierig, also bin ich zufrieden, dass ich mein Spiel heute beenden konnte." Gegen Dimitrow erwartet er sich ein schweres Spiel. "In Madrid war es schwierig für mich, er hat dort sehr gut gespielt. Ich muss mein bestes Tennis zeigen", zeigte Djokovic Respekt.

Aus österreichischer Sicht kam für den im Herren-Doppel in Runde zwei stehenden Alexander Peya im Mixed an der Seite von Mandy Minella (LUX) das Erstrunden-Aus. Das Duo unterlag Nadja Petrowa/Juan Sebastian Cabal (RUS/COL) mit 4:6,5:7. (APA, 30.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Du kaunst mia goa nix"

Share if you care.