Rituparno Ghosh 49-jährig verstorben

30. Mai 2013, 19:59
posten

Indischer Filmemacher mit sozialrealistischer Ausrichtung und zahlreichen nationalen Auszeichnungen

Neu-Delhi - Der mehrfach preisgekrönte indische Filmemacher Rituparno Ghosh ist am Donnerstag in seinem Haus in der Stadt Kolkata infolge eines Herzinfarkts und einer  Bauchspeicheldrüsenentzündung im Alter von 49 Jahren gestorben, berichtete der Fernsehsender NDTV unter Berufung auf die Familie von Ghosh.

Bekannt wurde Ghosh bereits mit seinem zweiten Film Film "Unishe April" (1994). Eine scharfe Beobachtung der Strukturen der indischen Gesellschaft wurde seine Stärke, die meisten seiner Filme drehte er auf Bengalisch, in den letzten Jahren nahm er sich verstärkt des Tabuthemas Homosexualität an. Während seiner mehr als 20 Jahre dauernden Regiekarriere gewann er eine Reihe von Filmpreisen, 2000 etwa den NETPAC-Preis der Berlinale für den Film "Baariwali", und 2003 lief "Chokher Bali" im Wettbewerb des Filmfestivals von Locarno.  Zuletzt arbeitete Ghosh an dem Thriller "Satyanweshi".

Der im Bundesstaat Westbengalen geborene Ghosh spielte auch in einigen Bollywood-Filmen mit; groß war die Anteilnahme vor allem in seinem Heimatbundesstaat. Indiens Rundfunkminister Manish Tiwari zeigte sich schockiert vom "tragischen und frühen Tod" des "kreativen Genies" Ghosh. (APA, 30.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rituparno Ghosh 2008 bei einer Pressekonferenz in Kalkutta.

Share if you care.