Erste Bürgermeisterin einer Vorarlberger Stadt gewählt

30. Mai 2013, 18:14
23 Postings

Andrea Kaufmann ist die erste Bürgermeisterin in Vorarlberg

Dornbirn - Seit Mittwochabend hat Dornbirn als erste Vorarlberger Stadt eine Bürgermeisterin. Die 44-jährige Volkswirtin Andrea Kaufmann (VP) wurde mit 19 von 36 Stimmen von der Stadtvertretung zur Nachfolgerin von Wolfgang Rümmele (VP) gewählt. Die bisherige Kulturlandesrätin ist vierfache Mutter und war in Dornbirn 14 Jahre lang Stadträtin für Schule, Kultur und Familien.

Ihre Wahl wurde zum großen Abschiedsfest für Wolfgang Rümmele, der von allen Parteien gelobt wurde. Die Begrüßung für Kaufmann hingegen war eher kühl, alle Oppositionsparteien stellten ihre jeweiligen Chefs als Gegenkandidaten auf. Zuvor wurde in regionalen Medien das Gemeindegesetz kritisiert, das bei einem Bürgermeister-Rücktritt vor Ablauf der Legislaturperiode - in Dornbirn wird in zwei Jahren wieder gewählt - keine Direktwahl vorsieht. Bei der Sitzung blieb die Demokratiedebatte aus. Die VP begnügte sich damit, die schwarzen Stimmen einzusammeln.

Die Neobürgermeisterin nahm den symbolischen Akt gelassen. Schließlich gehe es in der Kommunalpolitik nicht um parteipolitischen Hickhack, sagte sie in ihrer Antrittsrede. "Das wollen die Bürgerinnen und Bürger nicht, das ist auch nicht dorabirarisch."

Außer Dornbirn wurden in fünf weiteren Gemeinden die Bürgermeister zwei Jahre vor der Wahl ausgewechselt. Bürgermeisterinnen gibt es in fünf von 96 Vorarlberger (Klein-)Gemeinden. Dornbirn mit 48.500 Einwohnern ist die erste Großgemeinde mit weiblicher Führung. (jub, DER STANDARD, 31.5.2013)

Share if you care.