Deutscher Arbeitsmarkt schwächer als erwartet

29. Mai 2013, 10:07
9 Postings

Zwar fiel die Zahl der Jobsuchenden wieder unter die Drei-Millionen-Marke, der Rückgang war aber schwächer als für einen Mai üblich

Nürnberg - Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich im Mai schlechter entwickelt als für die Jahreszeit üblich. Die Zahl der Arbeitslosen sank zwar auf 2,937 Millionen und damit erstmals seit Dezember wieder unter die Marke von drei Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte. Der Rückgang fiel aber geringer aus als sonst im Mai.

Die BA verzeichnete 83.000 Arbeitslose weniger als im April, aber 82.000 mehr als vor einem Jahr. Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen stieg die Zahl der Arbeitslosen deutlich um 21.000. Experten hatten eine Zunahme um nur 5000 erwartet. Insgesamt sei die Frühjahrsbelebung schwächer ausgefallen als in den Vorjahren, teilte die BA mit. Behördenchef Frank-Jürgen Weise sagte, der Arbeitsmarkt zeige sich "weiter in einer guten Grundverfassung und entwickelt sich solide in dem schwierigen konjunkturellen Umfeld". (Reuters, 29.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    2,937 Millionen Menschen waren in Deutschland im Mai arbeitslos gemeldet.

Share if you care.