Argentinier starb beim Verstreuen der Asche seiner Frau

29. Mai 2013, 07:28
33 Postings

Von Welle erfasst und ins Meer gestürzt - Elfjähriger Sohn konnte gerettet werden

Buenos Aires - Ein Argentinier ist tödlich verunglückt, als er gemeinsam mit seinem elfjährigen Sohn die Asche seiner verstorbenen Frau im Meer verstreuen wollte. Wie die Zeitung "La Capital" am Dienstag berichtete, waren Vater und Sohn zusammen über Steine vor dem Kai der Küstenstadt Mar del Plata, etwa 400 Kilometer südlich von Buenos Aires, geklettert. Beim Versuch, die Asche der Frau im Meer zu verstreuen, wurden die beiden von einer Welle erfasst und stürzten ins Meer.

Der Bub wurde von Zeugen des Unfalls gerettet und leicht verletzt unter psychologische Betreuung gestellt. Die genaue Todesursache des 55-jährigen Vaters steht noch aus. (APA, 29.5.2013)

Share if you care.