Brasilien verbietet Caxirolas und setzt Drohnen ein

28. Mai 2013, 20:01
2 Postings

"Musikinstrumente in Stadien generell verboten" - Eröffnungs- und Finalspiel werden aus der Luft überwacht

Rio de Janeiro - Die Veranstalter des Confed Cups in Brasilien (15. bis 30. Juni) haben ihre Lehren aus der Vuvuzuela-Nutzung bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika gezogen und Caxirolas in den Stadien des Turniers verboten. Das Instrument aus Recycling-Plastik in Form einer Kuhglocke, das beim Schütteln einen "rasselnden, harmonischen" Klang erzeugt, wurde aus Sicherheitsgründen auf den Index gesetzt. "Musikinstrumente sind in den Stadien generell verboten", sagte der Sicherheitsbeauftragte Hilario Medeiros.

Ende April hatten Anhänger bei einem Spiel zwischen Bahia und Vitoria Dutzende der Caxirolas auf den Rasen geworfen. Ein Verbot für die Weltmeisterschaft 2014 wurde allerdings noch nicht ausgesprochen.

Drohnen zur Überwachung

Beim Eröffnungs- und Finalspiel des Confederations Cups im kommenden Monat sollen Drohnen zur Überwachung aus der Luft eingesetzt werden. Das bestätigte der im Luftwaffen-Einsatzzentrum zuständige Brigade-General Mario Luis da Silva Jordao am Dienstag dem brasilianischen Nachrichtenportal G1: "Wir werden Drohnen zur Beobachtung der Stadien einsetzen - sicher und ohne den Luftverkehr zu stören, der während der Spiele eingeschränkt wird."

Betroffen sind das Mane-Garrincha-Stadion in Brasilia, wo der Confed Cup am 15. Juni startet, und Rios Maracana-Stadion. Dort findet am 30. Juni das Endspiel statt. Insgesamt stehen bei der Generalprobe für die WM 2014 in Brasilien sechs Spielorte auf dem Programm.

Brasiliens Luftwaffe verfügt über vier in Israel hergestellte Drohnen, von denen zwei eingesetzt werden sollen, um aus 2.000 bis 5.000 Metern Höhe mit Kameras auch die Stadienumgebung zu kontrollieren. (APA, 28.5.2013)

Share if you care.