Spitzenpolitiker gehen im ORF auf "Wahlfahrt"

28. Mai 2013, 12:24
11 Postings

TV-Sender setzen im Wahljahr auf politische Showformate - 35.000 Zuschauer bei erstem Puls-4-Politikerkochen

Wien - Der Nationalratswahlkampf scheint heuer erstmals im - international bereits üblichen - Showbusiness angekommen zu sein. Im Privatsender Puls 4 schwingen wie berichtet Spitzenpolitiker den Kochlöffel und dürfen dabei gleich auch ihre politischen Rezepte zum Besten geben. Für BZÖ-Chef Josef Bucher und seine Hühnerbrust im Prosciutto-Mantel interessierten sich am späten Montagabend 35.000 Zuschauer, bei zwei Prozent Marktanteil. Im ORF werden Politiker demnächst auf "Wahlfahrt" geschickt, wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" am Dienstag berichten.

Im ORF sieht man das britische "Cash Cab"´nicht als Vorbild, eher schon Henryk M. Broders "Entweder Broder". Laut "OÖN" werden die Parteichefs bei einem ganz normalen Wahlkampftag begleitet. ORF-Journalist Hanno Settele kutschiert sie einen Tag lang durch Österreich und interviewt die Politiker während der Fahrt in dem mit mehreren Kameras ausgestatteten Auto. Jede Sendung soll zwei Kandidaten gewidmet sein und 50 Minuten dauern. Den Anfang machen nach STANDARD-Infos Kandidaten von BZÖ und Team Stronach am 11. September.

Mehr "Action" auch bei den Streitgesprächen

Mehr "Action" soll es diesmal auch bei den Streitgesprächen auf ORF 2 geben. Bei den Zweier-Konfrontationen, die laut "OÖN" von Ingrid Thurnher moderiert werden, dürfen die Politiker ihre eigene Fangemeinde mit ins Studio bringen. Je die Hälfte des Publikums wird von den jeweiligen Spitzenkandidaten nominiert, das sind dann etwa Mitglieder der diversen Jugendorganisationen der Parteien. (APA, 28.5.2013)

Share if you care.