Zwei von drei Österreichern radeln im Alltag

28. Mai 2013, 12:09
123 Postings

Salzburg und Vorarlberg liegen an der Spitze, Wien hinkt hintennach

Wien - Jeder dritte Österreicher über 15 Jahre nutzt zumindest mehrmals pro Woche das Fahrrad, berichtete der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Dienstag unter Verweis auf Daten der Statistik Austria. Der Anteil dieser sogenannten "Vielfahrer" sei seit dem Jahr 2007 von 24 auf 32 Prozent gestiegen.

Deutlich vergrößert habe sich auch die Gruppe der "Alltagsfahrer" von 58 auf 67 Prozent an der Gesamtbevölkerung über 15 Jahren. Um knapp 800.000 auf 4,8 Millionen stieg die Zahl der Menschen, die zumindest mehrmals pro Monat das Rad für Alltagswege nutzen. Spitzenreiter ist hier Salzburg knapp vor Vorarlberg, wo acht von zehn Menschen in regelmäßig Radfahren. Am unteren Ende bei den Alltagsradlern liegt Wien mit 56 Prozent.

56 Prozent steigen in Wien aufs Rad

Aufzuholen habe Wien auch bei den "Vielfahrern", so der VCÖ. Zwar liegt die Bundeshauptstadt im Bundesländer-Vergleich an letzter Stelle, ihre Zahl hat aber am stärksten zugelegt: Seit 2007 stieg der Anteil der "Vielfahrer" von 13 Prozent um sechs Prozentpunkte. Sportradler wurden bei der Auswertung nicht berücksichtigt.

Mit einer Infrastrukturoffensive sollen Fahrrad-Highways das Umland von Städten mit dem Zentrum verbinden. Pendler sollen so leichter auf das Rad umsteigen können.

Entlang von Freilandstraßen brauche es dringend Radwege, vor allem im Bereich von Siedlungen. Im Ortsgebiet verbessern Tempo 30, verkehrsberuhigte Zonen und Fahrradstraßen die Bedingungen zum Radfahren, forderte der VCÖ. (APA/red, 28.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zwei Drittel der Bevölkerung über 15 Jahre nützen im Alltag das Fahrrad.

Share if you care.