Portierung: Google Glass am Smartphone ausprobieren

28. Mai 2013, 11:39
6 Postings

Glass Home und weitere Apps wurden telefontauglich gemacht

Googles Datenbrille "Glass" interessiert viele Menschen, jedoch ist bislang nur ein recht exklusiver Kreis im Besitz der "Explorer Edition" des Gerätes, mit deren Auslieferung vor wenigen Wochen begonnen wurde. Die Veröffentlichung der jüngsten Firmware mit der Versionierung XE5 hat jedoch einen findigen Entwickler auf den Plan gerufen.

Einfache Installation

Dieser firmiert unter dem Namen Zhuowei hat die Apps, aus welchen sich die Glass-Funktionalitäten hauptsächlich zusammensetzen, angepasst und für Smartphones startklar gemacht. Dabei ist im entgegen gekommen, dass die Anwendungen nicht auf versteckte APIs zugreifen. Die nötigen Bibliotheken hat er zur einfacheren Installation direkt ins Installationspaket integriert, statt dem webbasierten Setupprozess für Glass, der das Scannen eines QR-Codes voraussetzt, wird direkt der eigene Google-Account genutzt.

Insgesamt vier APKs stehen nun auf Github zum Download bereit. "Glass Home" enthält die Startoberfläche von Google Glass, zwei weitere Pakete liefern Maps und Kamerafunktionalitäten – Letzteres arbeitet jedoch nicht auf jedem Gerät nach Zufriedenheit. Die Setup-App ist für bereits erwähnte Einrichtung zuständig, führt diese durch und schließt sich danach.

Es gibt auch eine modifizierte Version der Hangouts-App, die jedoch auf vielen Geräten nicht läuft und auf Android 4.2 den Dienst prinzipiell verweigert - was damit zu tun haben dürfte, dass die Firmware von Glass noch auf Android 4.0 "Ice-cream Sandwich" basiert. Direkt aus der XE5-Firmware kann sowohl die PhotoSphere- als auch die Sound-App übernommen werden, wobei zweitgenannte einfach nur für die Systemsounds sorgt.

Hands-on

Bei einem Hands-on funktionierte die Einrichtung per simpler Installation der App-Pakete auf zwei Geräten problemlos, jedoch schien der Zugriff auf die Telefon- und Google-Kontakte nicht zu funktionieren – ebenso wenig wie die Verbindung zu Google selbst für eine Suche. Lediglich die Aufnahme von Fotos und Videos konnte intialisiert werden. Die Spracherkennung selbst funktionierte bei der Befehlseingabe aber gut.

Da derartige Probleme bei anderen Testläufen, etwa bei Android Authority, offenbar nicht auftragen, ist nicht auszuschließen, dass es sich dabei um geräte- oder länderspezifische Schwierigkeiten handelt. Eventuell hat auch Google bereits Maßnahmen ergriffen, um die Spielerei mit den Glass-Apps abseits des eigentlichen Testerzirkels einzudämmen. (red, derStandard.at, 28.05.2013)

  • In portierter Form lässt sich Google Glass auch am Smartphone ausführen - wenn auch nur in eingeschränkter Form.
    screenshot: derstandard.at

    In portierter Form lässt sich Google Glass auch am Smartphone ausführen - wenn auch nur in eingeschränkter Form.

Share if you care.