Foxconn soll mit Mozillas Firefox OS kooperieren

28. Mai 2013, 09:06
2 Postings

Hersteller soll Wege suchen, um zurückgefahrene Apple-Produktion zu kompensieren

Erst seit einem Monat auf den Markt, wollen die Entwickler von Firefox OS neue Partner für ihre Smartphones an Land ziehen. Mozilla und die Foxconn Technology Group haben laut Engadget eine gemeinsame Pressekonferenz für den 3. Juni anberaumt. Zu diesem Zeitpunkt soll verkündet werden, dass Foxconn und Mozilla künftig zusammenarbeiten werden. Dabei soll sogar ein neues Gerät mit Firefox OS vorgestellt werden.

Auslastung der Produktion

Für Foxconn könnte sich dieser Schritt auszahlen. Laut Wall Street Journal soll Foxconn an neuen Partnerschaften interessiert sein, um zurückgefahrene Produktion von anderen Herstellern zu kompensieren. Aufgrund der hohen Konkurrenz von Apples iPhone und iPad will man sich bei Foxconn offenbar andere Wege offenhalten. Foxconn selbst bestätigt nur, dass die geringere Nachfrage nach Produkten großer Unternehmen dazu führt, die Kundenbasis zu erweitern, um eine Auslastung der Produktion zu gewährleisten.

Eigene Linie

Neben neuen Partnern soll Foxconn auch Smartphone-Zubehör unter der eigenen Marke planen. Kopfhöher, Kabel und iOS-Zubehör seien bereits geplant. Auch eigene Software und Foxconn-Stores sollen geplant sein. Foxconn soll dafür in den letzten Monaten viel Geld in Software-Entwickler investiert haben, die nun das Forschungszentrum von Foxconn weiterbringen sollen. (red, derStandard.at, 28.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Foxconn will seine Kundenbasis erweitern

Share if you care.