Graphen erlaubt Entwicklung neuer Laser

26. Mai 2013, 13:53
29 Postings

Material wirkt wie Schwamm für Licht - Theoretisch kleine, enorm leistungsfähige Geräte möglich

Graphen lässt sich offenbar auch zum Bau von Lasern verwenden. Das haben Wissenschaftler verschiedener Institutionen herausgefunden und ihre Ergebnisse nun im renommierten Journal "Nature" publiziert.

Das Material besteht aus einatomigen Kohlenstoff-Schichten und hat schon in der jüngeren Vergangenheit mit erstaunlichen Eigenschaften aufhorchen lassen. Es birgt in der Transistortechnik, Energietechnik und in anderen Bereichen großes Potenzial.

Ein Schwamm für Licht

Auf Licht wirkt Graphen offenbar wie ein Schwamm und nimmt es über ein weites Frequenzspektrum auf. Dieses kann es dann pulsartig in Stößen von wenigen Femtosekunden (eine Femtosekunde ist das Millionstel einer Milliardstel-Sekunde) wieder abgeben.

Da Graphen im Gegensatz zu normalerweise verwendeten Werkstoffen dabei keine Hitzeschäden erleidet, sind damit theoretisch enorm leistungsfähige Lasergeräte in der Größe von Kugelschreibern. Einsatz finden könnten diese, wie Engadget schreibt, unter anderem in der Medizin. (red, derStandard.at, 26.05.2013)

  • Graphen könnte den Bau einer neuen Generation von Lasergeräten ermöglichen.
    foto: danc222 / sxc.hu/photo/305783

    Graphen könnte den Bau einer neuen Generation von Lasergeräten ermöglichen.

Share if you care.