Maoistische Rebellen in Indien töteten 23 Menschen

26. Mai 2013, 10:49
8 Postings

Attacke auf Kundgebung der Kongresspartei

Neu-Delhi - Bei einer Attacke maoistischer Rebellen auf eine Kundgebung der Kongresspartei im indischen Bundesstaat Chhattisgarh sind am Samstag 23 Menschen getötet worden. Wie der Nachrichtensender NDTV berichtete, explodierte zunächst eine Mine, dann nahmen die bewaffneten Angreifer eine Fahrzeugkolonne mit Parteiführern unter Feuer. Zwei führende Parteimitglieder seien unter den Todesopfern. Weitere 30 Menschen wurden dem Bericht zufolge verletzt, darunter mehrere Polizisten.

Die Region gilt als eine Hochburg maoistischer Rebellen, die dort bereits mehrfach Angriffe gegen Polizei und Behörden verübt haben. Die Rebellen, die vor allem in armen Regionen Indiens aktiv sind, kämpfen nach eigener Darstellung für die Rechte der Stammesvölker und Landlosen. (APA, 25.5.2013)

Share if you care.