18 Verletzte bei Selbstmordanschlag in Dagestan

25. Mai 2013, 20:25
1 Posting

Russische Kaukasusrepublik immer wieder von Gewalt erschüttert

Moskau - Bei einem Selbstmordanschlag in der russischen Kaukasusrepublik Dagestan sind am Samstag 18 Menschen verletzt worden. Eine Frau habe sich unweit des Innenministeriums in der Regionalhauptstadt Machatschkala in die Luft gesprengt, teilte eine Ministeriumssprecherin mit. Anfänglich war von 12 Verletzten die Rede gewesen. Zwei der Verletzten schwebten den Angaben zufolge in Lebensgefahr.

Von den 18 Verletzten seien 15 ins Krankenhaus eingeliefert worden, teilte das Gesundheitsministeriums mit. Unter den Opfern waren nach Angaben einer Polizeisprecherin fünf Polizisten. Es war bereits der zweite Anschlag in Machatschkala innerhalb einer Woche. Erst am Montag waren bei einem Doppelanschlag mindestens vier Menschen getötet und mehr als 40 weitere verletzt worden.

Dagestan gehört zu den russischen Unruheregionen. Hinter zahlreichen Anschlägen werden islamistische Aufständische vermutet. Aber auch die organisierte Kriminalität hat die Region fest im Griff. (APA, 25.5.2013)

Share if you care.