Sechs iranische Wallfahrer bei Anschlag im Irak getötet

25. Mai 2013, 17:26
1 Posting

Wollten religiöse Städten im Land besuchen

Bagdad/Teheran - Bei einem Bombenanschlag im Irak sind am Samstag sechs iranische Pilger getötet worden. Wie irakische Sicherheitsbehörden erklärten, wurden bei der Explosion einer Autobombe weitere 20 Menschen verletzt. Die Wallfahrer seien in der Provinz Salah al-Din unterwegs gewesen, um dort religiöse Stätten zu besuchen.

Der Anschlagsort liegt rund 170 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad. Im Irak tobt ein Machtkampf zwischen Anhängern des sunnitischen und des schiitischen Islams. Fast täglich gibt es Anschläge und bewaffnete Übergriffe. (APA, 25.5.2013)

Share if you care.