Microsoft und Google legen YouTube-App-Zwist bei

25. Mai 2013, 11:42
14 Postings

Windows Phone YouTube-App soll mit Werbung kommen, da Google die offizielle (limitierte) API bereitstellt

Google soll mit Microsoft an einer neuen YouTube-App für Windows-Phone arbeiten. Kürzlich gab es zwischen den beiden IT-Giganten Reibereien, da Microsoft die App ohne Werbeeinblendungen im Store veröffentlichte. Google meldete sich beim Ballmer-Unternehmen mittels eines Schreibens und verlangte, dass die App wieder herausgenommen wird, da sie gegen die Nutzungsbedingungen verstoße. Microsoft reagierte und stellte ein Update bereit, das ebenso nicht gänzlich regelkonform war, da weiterhin keine Werbeanzeigen eingeblendet wurden.

Limitierte API bereitgestellt

Der Zwist ist nun (teilweise) beigelegt, da die beiden Unternehmen fortan Hand in Hand an einer YouTube-App arbeiten wollen. Die Bedingungen lauten, dass Microsoft Werbeeinblendungen implementiert, wenn die Redmonder Zugriff auf die offizielle YouTube-API erhalten. Ohne diese Entwicklerschnittstelle würden bei der App einige Funktionen fehlen. Google beugt sich den Vorstellungen nicht ganz, da Microsoft eine limitierte API bereitgestellt wurde.

Maps-Blockade

Die beiden IT-Riesen lieferten sich in der nahen Vergangenheit etliche kleinere Streitereien. Im Jänner sperrte Google den Zugriff von Windows-Phone-Nutzer auf den Kartendienst der Suchmaschinen-Firma. Nach einer immer lauter werdenden öffentlichen Kritik entfernte Google die Maps-Blockade. (red, derStandard.at, 25.05.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Frieden zwischen Microsoft und Google.

Share if you care.