Pacults Dresden in Relegation unter Druck

24. Mai 2013, 23:11
5 Postings

0:1-Niederlage im Hinspiel gegen Drittligist Osnabrück

Osnabrück - Dynamo Dresden hat am Freitagabend das Relegations-Hinspiel um den Verbleib in der zweiten deutschen Liga beim VfL Osnabrück mit 0:1 (0:1) verloren. Die Dresdner hatten Glück, dass der Drittligist einen Elfmeter vergab. Die Mannschaft von Trainer Peter Pacult steht damit am Dienstag (20.30 Uhr) im Rückspiel vor eigenem Publikum stark unter Druck. Seit der Einführung der Relegation im Jahre 2009 konnte sich in diesen Duellen immer der Drittligist durchsetzen.

Mit dem überraschenden Sprung auf Platz drei am letzten Drittliga-Spieltag im Rücken begannen die Gastgeber erwartungsgemäß aggressiv. Bereits in der zweiten Minute musste Dresdens Filip Trojan gegen Simon Zoller auf der Linie klären.

Die Riesenchance zur Führung für die Sachsen hatte Tobias Müller (12.), der frei vor Osnabrücks Keeper Manuel Riemann den Ball nicht über die Linie drücken konnte. Youngster Müller musste noch vor der Pause verletzt vom Platz (31.). In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, ein Klassenunterschied war nicht zu sehen. Osnabrück zeigte sich allerdings als die zielstrebigere Mannschaft und wurde folglich durch Manno belohnt, der mit einem Schuss aus spitzen Winkel den unsicher wirkenden Kirsten schlecht aussehen ließ.

Nach Wiederanpfiff hatte Dynamo seine stärkste Phase und drängte auf den Ausgleichstreffer, doch stattdessen bekam Osnabrück die Riesenchance zum 2:0: Dresdens Verteidiger Romain Brégerie sprang im Strafraum der Ball an die Hand, doch Staffelt scheiterte mit einem schlecht geschossenen Elfer an Kirsten, der den fünften von sieben Strafstößen in dieser Saison parierte. (sid/APA/red - 24.5. 2013)

Share if you care.