Den Sommer einkochen: Home made Sommer

23. Juni 2013, 17:47
11 Postings

Augen- und Gamenschmaus: Die niederländische Köchin Ivette van Boven setzt mit ihrem neuen Buch "Sommer" die gelungene Reihe "Home Made" fort

Wie bereits ihre letzten beiden Bücher aus der "Home Made"-Reihe "Natürlich hausgemacht" und "Winter" hat die Niederländerin Yvette van Boven auch ihr neues Werk "Sommer" gemeinsam mit ihrem Mann Oof Verschuren entworfen. Für sämtliche Rezepte, Fotos, Illustrationen und das Layout zeichnen die beiden verantwortlich, und, hält man das Buch in Händen, möchte man es niemals im Regal verschwinden lassen und nach einer Zugabe rufen, so ansprechend gestalten sich Bilder und Rezepte.

Der Sommer auf der Zunge

Auch diesmal geht es ums Selbermachen und gleichzeitig ums Ausruhen; was kein Widerspruch ist, denn Früchte und Gemüse des Sommers sind so köstlich, dass sie kaum gekocht werden müssten, meint die Autorin. Außerdem würde man lieber gemeinsamen Gartenfesten frönen als stundenlang in der Küche zu stehen.

Das Buch handelt vor allem von den Sommern, die die Autorin und Familie in der Provence verbringen. Von Äpfeln und Birnen, die in Flaschen am Baum reifen, vom Marmelade einkochen, von selbst gemachtem Likör und Grillfesten mit Freunden. Die restliche Zeit des Jahres führt Yvette gemeinsam mit ihrem Cousin Joris Vermeer das Restaurant "Aan de Amstel" in Amsterdam.

So minimalistisch sich das Inhaltsverzeichnis gestaltet - Frühstück, Brunch und kleine Mahlzeiten, Kuchen, Drinks, Snacks und Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts - so üppig die Inhalte: Die "ultimativen Puffy-Pancakes mit Himbeeren und Creme Fraiche türmen sich zu einem "ordentlichen Berg", die Strawberry Shortcakes quellen von frischen Erdbeeren über. Dazwischen erlernen die LeserInnen die Eigenproduktion von Topfen (aus Milch und Buttermilch) und kochen Melonenmarmelade mit Estragon ein.

Granatapfel-Birnen-Limetten-Raketeneis

Eine Seite weiter ist plötzlich Ostern, was etwas irritiert, aber auf Folgendes schließen lässt: Der Sommer beginnt für Yvette van Boven mit dem Frühling, und Zwischenjahreszeiten-Kochbücher dürfte sie (leider) nicht in Planung haben.

Aus grünem Spargel, Schinken und Gruyere wird Tarte gebacken, ebenso aus Karotten, Apfel und Ziegenkäse. Es folgen süße wie pikante Kuchen, Eclairs mit Lavendelfüllung, in Salz eingelegte Zitronen, "Tausend-Tomaten-Salat", Potpie mit Stockfisch und Garnelen und viele Grill- und Barbecue-Rezepte: pikante Rubs, süße Rubs, Rib-Eye-Steak mit Knoblauch und Kräutern, und auch das altbekannte Bierdosen-Hühnchen darf nicht fehlen - Yvette legt es allerdings über Nacht in Pökellake ein. Besonders verheißungsvoll: das "Granatapfel-Birnen-Limetten-Raketeneis".

Fazit: Dieser überbordende, bunte und internationale Mix aus Rezepten und Zutaten, die es in der warmen Jahreszeit zu verarbeiten gilt, bietet Inspiration für jeden Sommer - egal in welcher klimatischen Zone der Erde sich die LeserInnen gerade befinden mögen. (Eva Tinsobin, derStandard.at)

Home Made. Sommer
Yvette van Boven
252 Seiten, EUR 29,95 [D] / 40,90 sFr
Dumont
ISBN 978-3-8321-9468-0

  • Yvette van Boven ist Buchautorin, Illustratorin, Food Stylistin und Rezept-Autorin für Magazine und Tageszeitungen und führt gemeinsam mit ihrem Cousin Joris Vermeer das "Aan de Amstel" in Amsterdam.
    foto: dumont-verlag

    Yvette van Boven ist Buchautorin, Illustratorin, Food Stylistin und Rezept-Autorin für Magazine und Tageszeitungen und führt gemeinsam mit ihrem Cousin Joris Vermeer das "Aan de Amstel" in Amsterdam.

Share if you care.