Polnische Facebook-Seite über Hitler sorgt für Empörung

24. Mai 2013, 13:39
2 Postings

Autoren sprechen von "ironischer Darstellung"

Eine Internetseite "für ein besseres Image von Adolf Hitler" auf dem Portal "Facebook" sorgt in Polen für Empörung. Die Seite in polnischer Sprache mit dem Titel "Ocieplanie wizerunku Adolfa Hitlera" zeigt Fotomontagen, wie der Diktator mit seinem Handy spielt oder - mit dem sogenannten Hitler-Gruß - per Anhalter mitgenommen werden will. "Die Seite ist skandalös, mit Kunst oder Erziehung hat das nichts zu tun", sagte Mateusz Szpytma, Historiker vom Institut für nationales Gedenken (IPN), der Zeitung "Dziennik Polski" .

Mangelnde Reflexion und mangelndes Wissen

"Hier verstecken sich mangelnde Reflexion und mangelndes Wissen unter dem Mantel der Pseudo-Satire", erklärte Andrzej Kacorzyk, Direktor des Internationalen Bildungszentrums über Auschwitz und den Holocaust. Nach Ansicht des ehemaligen Auschwitz-Häftlings Jozef Paczynski handelt es sich bei den Machern der Seite um "Faschisten, die ihr Gesicht geändert haben und auf diese Weise weiter aktiv bleiben".

Ex-Justizminister Zbigniew Cwiakalski erklärte gegenüber "Dziennik Polski", die Seite gebe Anlass für Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. "Das Strafrecht sagt klar, dass man für die Propagierung des Faschismus für zwei Jahre ins Gefängnis kommen kann", so Cwiakalski.

Die anonymen Autoren der Internetseite fühlen sich missverstanden, es handle sich um eine "ironische Darstellung" von Adolf Hitler, schreiben sie auf der Seite. Allerdings machen sie sich auch über ihre Kritiker lustig. "Adi ist zurückgekehrt und hat festgestellt, dass Intoleranz noch genauso weit verbreitet ist wie zu seinen Zeiten", schreiben sie. (APA, 24.5. 2013)

Share if you care.