Sanfte Stimme, starke Frau

23. Mai 2013, 19:15
16 Postings

Fatoumata Diawara gilt als hoffnungsvolle Sängerin aus dem Musikland Mali: In ihren Texten bezieht sie Stellung gegen Genitalverstümmelung und arrangierte Heirat

Wien - Wir kennen Angélique Kidjo. Wir kennen Oumou Sangaré. Und auch Rokia Traoré, nebst vielen anderen. Westafrikas Musikszene hat eine erstaunliche Anzahl starker Frauenfiguren hervorgebracht, die sich in ihren Liedern für die Rechte der Geschlechtsgenossinnen einsetzen.

Jüngstes Glied in dieser Kette ist die 31-jährige Sängerin Fatoumata Diawara, die seit der Veröffentlichung ihres Debüts Fatou (World Circuit, 2011) in vieler Munde ist. Geboren in Cote d'Ivoire, aufgewachsen in Mali, übersiedelte sie als Teenagerin nach Frankreich, um dort eine Schauspielkarriere anzuvisieren.

Diawara spielte u. a. in Filmen des aus Burkina Faso stammenden Regisseurs Dani Kouyaté sowie des malischen Kollegen Cheick Oumar Sissoko und war Teil der Straßentheatertruppe "Royal de Luxe", ehe sie die Singer/Songwriterin in sich entdeckte. Und dank leichter, aparter Stimme und bedeutungsvollen Texten rasch zur Senkrechtstarterin avancierte. Mittlerweile kann Diawara auf Kollaborationen mit Oumou Sangaré, DeeDee Bridgewater und Bobby Womack verweisen.

In ihren eigenen Liedern verbindet sie die Tradition der für die Entstehung des Blues als bedeutsam eingestuften Wassoulou-Musik aus dem Süden Malis mit Pop, Soul und Folk. Dabei bezieht sie gegen Genitalverstümmelung Stellung und bricht eine Lanze für die selbstbestimmte Partnerwahl. "Als ich 20 war, entschied ich mich, alles in meinem Leben als Frau zu ändern", sagte sie 2012 im Gespräch mit dem Observer.

"Aber ich weiß, dass viele afrikanische Frauen Angst haben, das zu tun. Wenn endlich das Gros der Frauen das Gefühl hat, sie können sie selbst sein, dann werden sich die Dinge ändern. Mehr junge Frauen werden ihren Ehemann selbst wählen und keine arrangierte Heirat akzeptieren. Das ist wichtig - denn wenn du entscheidest, wen du liebst, kannst du auch viele Schritte weiter gehen." (Andreas Felber, DER STANDARD, 24.5.2013)

24. 5., Konzerthaus, 3., Lothringerstr. 20, 21.00

  • Die Sängerin Fatoumata Diawara gilt als hoffnungsvolle neue Stimme im Musikland Mali.
    foto: konzerthaus

    Die Sängerin Fatoumata Diawara gilt als hoffnungsvolle neue Stimme im Musikland Mali.

Share if you care.