Dropbox-App Mailbox für iPad, Android folgt später

23. Mai 2013, 15:32
posten

App wurde im Februar für 100 Millionen Dollar an Dropbox verkauft

Die Entwickler von Mailbox haben ReadWrite einen Einblick in die nächsten Schritte für die iPhone-App gegeben, die im März um 100 Millionen Dollar von Dropbox gekauft worden war. Nachdem die App nun auch für das iPad optimiert worden ist, steht ein Release für Android bevor.

Version 1.3

Am Donnerstag wurde die iOS-App in Version 1.3 veröffentlicht, die nun auch für das iPad optimiert ist. Die App basiert wie am iPhone im Wesentlichen darauf, dass die Inbox mit Hilfe einfacher Wischgesten leer geräumt wird. Mails können so archiviert, gelöscht, in Ordner verschoben oder für späteres Lesen aufgehoben werden. 

Mehr Platz

Das Design der iPad-App nutzt den Platz des größeren Displays aus, um neben einer geöffneten Nachricht die Nachrichtenliste anzuzeigen, wie von anderen Mail-Clients bekannt. Die Herausforderung eine iPhone-App für das iPad zu entwickeln liege darin, den gewonnen Platz nicht zwangsweise mit neuen Elementen vollzustopfen, erklärten die Entwickler. Daher habe man sich entschieden, die Grundfunktionen nicht zu ändern.

Android-Verison in Arbeit

Die Entwickler arbeiten auch an einer Android-Version. Wann diese veröffentlich werden soll, ist jedoch noch nicht bekannt. Unter Android dürfte Googles eigener Mail-Client für Gmail eine deutlich größere Herausforderung sein. Derzeit können mit Mailbox nur Gmail-Accounts abgerufen werden. (red, 23.5.2013)

  • Mailbox gibt es nun auch für das iPad optimiert.
    foto: mailbox

    Mailbox gibt es nun auch für das iPad optimiert.

Share if you care.