Nach Insolvenz: Atari starten Marken-Ausverkauf

23. Mai 2013, 14:33
13 Postings

"Test Drive", "Rollercoaster Tycoon", Total Annihilation" und Co zu haben

Nachdem Spielepublisher Atari in Folge seiner Pleite keinen Käufer finden konnte, der ein akzeptables Startgebot vorlegen wollte, wird nun laut GamesIndustry.biz die Veräusserung der eigenen Assets vorbereitet.

Zum Portfolio zählen einige bekannte Spielereihen. Die Versteigerungen sollen im Juli beginnen, so dies vom zuständigen Gericht abgenickt wird.

"Rollercoaster Tycoon" ist teuerstes Asset

Die wertvollste Serie im Angebot ist "Rollercoaster Tycoon", deren erster Titel anno 1999 in den Handel kam. Der letzte Titel unter diesem Namen erschien vergangenes Jahr, es handelte sich um "Rollercoaster Tycoon 3D" für den Nintendo DS. Das Mindestgebot liegt bei 3,5 Millionen Dollar.

"Test Drive", "Total Annihilation"

Wer neue Games unter dem altehrwürdigen Namen "Test Drive" entwickeln will, muss mindestens 1,5 Millionen Dollar auf den Tisch legen. Der erste Titel unter diesem Namen erblickte 1987 das Licht der Welt.

Das Echtzeitstrategie-Franchise "Total Annihilation", dessen erster Teil 1997 von Chris Taylor aus der Taufe gehoben wurde, soll mindestens 250.000 Dollar kosten. Eine Reihe kleinerer Marken soll aufgrund ihres gering eingeschätzten Werten abseits der großen Auktion abgegeben werden. Insgesamt will man über 22 Millionen Dollar einnehmen. Wie es mit dem Unternehmen insgesamt weitergehen wird, ist unklar. (red, derStandard.at, 23.05.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Atari stellt mehrere bekannte Spielemarken zur Auktion.

Share if you care.