Spindelegger: Bei Koalition mit Stronach kein Bauchweh

23. Mai 2013, 14:07
24 Postings

ÖVP-Chef will aber keine Rückschlüsse auf Bundesebene ziehen

Linz - ÖVP-Chef Vizekanzler Michael Spindelegger sieht einer möglichen Koalition seiner Partei mit den Grünen und dem Team Stronach in Salzburg ohne Bauchweh entgegen. Im Bund trete er nicht mit einer Koalitionsansage an. Wenn jemand einen EU-Austritt oder die Rückkehr zum Schilling verlange, werde er dem jedoch nicht nachkommen. "Wenn diejenigen das nach der Wahl anders sehen, ist es wieder etwas anderes", sagte Spindelegger in einer Pressekonferenz mit dem oberösterreichischen Landeshauptmann Josef Pühringer am Donnerstag in Linz.

Die Entscheidung zu den Koalitionsverhandlungen in Salzburg habe sich durch das Wahlergebnis ergeben und sei auf Landesebene getroffen worden. "Man wird sehen, ob die Verhandlungen zu einem Erfolg führen." Rückschlüsse aus der Salzburger Situation auf die Bundesebene könne man nicht ziehen, so Spindelegger. "Ich schließe niemanden aus, aber ich kündige auch niemanden an." Darauf, ob eine Dreierkoalition prinzipiell infrage komme, wollte er sich ebenfalls nicht festlegen. (APA, 23.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wilfried Haslauer will mit den Grünen und dem Team Stronach eine Regierung in Salzburg bilden.

Share if you care.