Schminken mit Schockeffekt und ein romantischer Heiratsantrag

23. Mai 2013, 14:18
1 Posting

"Win" und "VIP": derStandard.at/Etat präsentiert weitere Nominierte des deutschen Webvideopreises

Webvideopreis 2013: Noch zwei Kategorien gilt es vorzustellen, "Win" und "VIP" stehen diesmal auf dem Programm. In der Kategorie "Win" wird nicht weniger als das "beste Online-Werbevideo" gesucht. Mit dabei ist hier etwa das bereits in Cannes 2012 ausgezeichnete Viral "Crash Course to shine" mit Video-Bloggerin NikkieTutorials. Volkswagen will damit auf die Gefahr aufmerksam machen, die sich durch das Schminken während der Autofahrt ergeben. Hier wird ein normales Kosmetik-Tutorial zum Viral mit Schockeffekt.

"Crash Course to shine"

Romantisch wird's mit diesem Flashmob-Heiratsantrag von Antenne Bayern, ebenfalls nominiert in der Kategorie "Win". Für die musikalische Untermalung sorgt ein Chor rund um den Gospelsänger Mano Ezoh. Die Protagonisten wollen übrigens diesen Sommer heiraten.

Flashmob-Heiratsantrag

Animiert geht's weiter mit, "drama reduced to the essentials" lautet der Slogan für das Video "Spielfeld" für das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg. Entstanden ist "Spielfeld" anlässlich der Eröffnung der neuen Bühne des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg. Zu sehen sind dramatische Szenen im Leben des Protagonistenm. Kurz und reduziert.

"Spielfeld"

Schauspielhaus (German Playhouse) Hamburg: "Spielfeld" (Field) from DELI // Pixelbutik on Vimeo.

"Sie stehen vor der Kamera oder kommentieren aus dem Hintergrund: Ohne ihre Persönlichkeit und Meinungsfreude würde es das Video nicht geben.": So lautet die Beschreibung für die Videos in der Kategorie "VIP". Nominiert ist hier zum Beispiel Christoph Pfaff. In VonUnterwegs.com berichtet er von seinen Reisen und Abenteuern. Für folgendes Video war er in Finnland unterwegs, Schlittenhundefahrten und eiskaltes Wasser inklusive.

VonUnterwegs.com in Finnland

Gedanken über YouTube macht sich Fabian Nolte (dailyknoedel) in "Ich fühle mich als Zuschauer verarscht". Er spricht über Kommerzialisierung, Vermarktung berechnende Produktion von Videos, "optimierte Kunstfiguren" und vergleicht Webvideos mit dem "alten" Medium Fernsehen.

Premiumkanäle, Professionalität und privates Webvideo - Ein paar Gedanken

Kritisch geht's auch iBlali in seinem Jahresrückblick an, sein Video ist ebenfalls in der Kategorie "VIP" nominiert. In "Highlights von 2012!!" beschäftigt er sich mit Kony 2012, der Facebook-Like-Generation, Baumgartners Stratos Sprung, dem Weltuntergang.

Die HIGHLIGHTS von 2012!! - iBlali

Alle Nominees zum Deutschen Webvideopreis 2013 stehen auf webvideopreis.de zum Ansehen bereit. (red, derStandard.at, 23.5.2013)

Share if you care.